25.01.2018, 13:59 Uhr

Vizebürgermeisterin wurde posthum geehrt

Ihre Söhne nahmen die Ehrung entgegen. (Foto: Wolfgang Simlinger/cityfoto)
ENNS (km). Beim Neujahrsempfang der Stadt Enns vergab Bürgermeister Franz Stefan Karlinger wieder die Babenbergermedaille. "Es ist beinahe ein Jahr her, dass unsere Vizebürgermeisterin Daphne Brenner von uns gegangen ist", so Bürgermeister Karlinger. In Würdigung ihrer großen Verdienste für die Stadt Enns erhielt Brenner posthum die Babenbergermedaillie. Ihre Söhne nahmen diese beim Neujahrsempfang entgegen. "Daphne Brenner war unabhängig einer parteipolitischen Ideologie aufgrund ihrer Wesensart in unserer Stadt geschätzt, beliebt." Ihre Verbundenheit zu den Bewohnern der Stadt sei so stark gewesen, dass sie gerne bereit gewesen war, einen Großteil ihrer freien Zeit der Gemeindepolitik zu widmen. Seit 1997 saß Brenner im Gemeinderat, 2001 bis 2003 als Stadträtin. 2009 übernahm Brenner das Amt der Fraktionsvorsitzenden. 2015 wurde die Ennserin als Vizebürgermeisterin angelobt. "In all den Jahren der politischen Tätigkeit war ihr nicht die parteipolitische Ideologie, sondern sachliche Fairness und Gemeinsamkeit besonders wichtig", so Karlinger. "Als Bürgermeister darf ich mich stellvertretend für ihr Engagement, Freundschaft und ihre liebenswerte Wesensart bedanken. Wir werden unsere Daphne stets in würdigem und ehrenhaftem Gedenken halten."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.