14.06.2017, 10:29 Uhr

Erlinger bei Trailrunning-WM zweitbester Österreicher

(Foto: privat)
ST. PANTALEON-ERLA. Die Weltmeisterschaften im Trailrunning wurden heuer in Badia Prataglia, Italien, ausgetragen. Dabei waren 50 Kilometer und 3.000 Höhenmeter zu bewältigen. Sebastian Falkensteiner aus Erla wurde in 5:18 Stunden zweitbester Österreicher und Gesamt-55.

In einem kleinen Bergdorf im Osten der Toskana tummelten sich 41 Nationen aus der ganzen Welt. 300 Teilnehmer, davon acht Österreicher. Aufgrund der Erfolge im Frühjahr, unter anderem wegen seines österreichischen Meistertitels im Marathontrail am 29.4. in Innsbruck, wurde Falkensteiner für die Trailrunning WM nachnominiert.

Er war zum ersten Mal für Österreich am Start. Die Teilnahme war wegen einer Verletzung im Vorfeld lange fraglich und so machte sich Falkensteiner wenige Erwartungen auf einen Spitzenplatz.

In der ersten Hälfte des Rennens spielten die Beine noch gut mit, so Falkensteiner. Doch dann machte sich das verletzungsbedingt fehlende Training in der Vorbereitung bemerkbar und er fiel etwas zurück.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.