23.05.2017, 10:51 Uhr

SC Ernsthofen unterlag im Meistercup-Finale

(Foto: SC Ernsthofen)
ERNSTHOFEN. Der SC Ernsthofen musste das Tischetennis-Meistercupfinale der Bezirksliga verloren geben. 8:2 lautete zum Schluss das Resultat aus Sicht von Wartberg. Das Match war allerdings knapper als es das Ergebnis vermuten lässt. "Nahezu jede knappe Entscheidung in den einzelnen Sätzen ging an den Finalgegner. Jedes Fünf-Satz-Spiel ging verloren", berichtet Michael Selinger vom SC Ernsthofen. Die Delegation aus Ernsthofen hatte außerdem mit der Nummer drei, Hubert Krieger, einen Ausfall kurz vor der Abreise zu beklagen.

Die Abordnung der Ernsthofner konnte sich durchaus sehen lassen. "Mit selbst gebastelten Transparenten, Cheerleader-Choreographien und vor allem blendend gelaunt, gaben die Fans von Tischtennis Ernsthofen von Anbeginn alles um Ihre Mannschaft zum Sieg zu treiben", so Selinger. Am Ende reichte es nicht ganz für den großen Triumph.

Im Vorjahr hatten die Ernsthofner im Meistercups gesiegt – allerdings eine Liga tiefer in der Kreisliga. Umso erstaunlicher, dass das Team nach dem Aufstieg wieder ins Endspiel vorgestoßen war.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.