Rezept
Rezept Gurkhetti

2Bilder

Das Wort Gurkhetti ist meine Erfindung, das Rezept aber nicht. Ich habe es in einem Land gesehen, wo man möglichst nichts wegwirft.
Man hobelt die Gurkenschale (von der gewaschenen Gurke) möglichst in langen und breiten Stücken herunter. Dann schneidet man diese Stücke in möglichst dünne, lange Teile - dünn wie Spaghetti, daher der Name. Nun kann man diese Fäden frittieren, was mühsam ist; ich habe sie lieber unter das Ofengemüse gemischt, aber erst in den letzten 5 Minuten; nicht, dass sie verbrennen, sie sind ja so zart und dünn. Ehrlich gesagt, sie schmecken nicht weiter auffallend, aber es schaut gut aus.

Autor:

Elisabeth Anna Waldmann aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.