Die Geschichte des Bahnhofs
Raaber Bahn bis Hauptbahnhof

Seit 1873 wacht der geflügelte Markuslöwe über den Bahnhof.
11Bilder
  • Seit 1873 wacht der geflügelte Markuslöwe über den Bahnhof.
  • Foto: Michal
  • hochgeladen von Karl Pufler

Es brauchte 180 Jahre von der Vorstadt bis zum Tor in die ganze Welt.

FAVORITEN. Im Jahr 1841 wurde der erste Südbahnhof Wiens in Betrieb genommen. Damals gab es den Bezirk Favoriten noch gar nicht: Der Zehnte feierte erst am 22. Mai 1874 seinen "Geburtstag". Die Züge hielten damals vor der Belvedere-Linie des Linienwalls und hieß "Raaber Bahn". Das ist in etwa der Bereich, in dem heute der Hauptbahnhof steht.

Es folgten noch zwei weitere Bauten des Südbahnhofs, jeweils nach dem neuesten Stand der Technik errichtet. Auch ein eigener Ostbahnhof wurde unweit des Gürtels errichtet. Der Nachteil all dieser Strecken war die Tatsache, dass es nur Kopfbahnhöfe gab.

Der Südbahnhof im Jahr 1915.
  • Der Südbahnhof im Jahr 1915.
  • Foto: Bezirksmuseum Favoriten
  • hochgeladen von Karl Pufler

Dieses Manko wurde erst durch den heutigen Hauptbahnhof Wien behoben. Die Überlegungen zu diesem Umbau starteten in den 1960er Jahren. Doch es brauchte noch rund vier Jahrzehnte, bis schließlich der Hauptbahnhof Wien zwischen 2007 und 2015 errichtet wurde.

Das Bahnorama

Dabei wurde nicht nur Österreichs größter Bahnhof errichtet, sondern ein ganzes Grätzel, so groß wie ein ganzer Bezirk: Das Sonnwendviertel.

Während der Arbeiten errichteten die ÖBB einen Aussichtsturm mit Ausstellungsfläche: das Bahnorama. Am Sonnwendplatzl konnte man die Fortschritte der Baufirmen in 60 Metern Höhe beobachten und bekam dabei einen Rundblick über ganz Wien.

Das Bahnorama war ein Aussichtsturm am Sonnwendplatz, um die Baufortschritte beobachten zu können.
  • Das Bahnorama war ein Aussichtsturm am Sonnwendplatz, um die Baufortschritte beobachten zu können.
  • Foto: Karl Pufler
  • hochgeladen von Karl Pufler

Heute ist der Hauptbahnhof auch ein Einkaufszentrum und Touristenmagnet. Sehenswert ist vor allem das Rautendach über den Bahnsteigen: Es ist 200 Meter lang und 120 Meter breit.

Zur Sache

Zahlen und Fakten zum Hauptbahnhof Wien: Auf 85.000 Quadratmetern sind in der BahnhofCity 90 Geschäftslokale zu finden. Allein der Bahnsteig misst 30.000 Quadratmeter. 1.100 Züge transportieren täglich 140.000 Menschen.

Das Rautendach des Favoritner Hauptbahnhofs.
  • Das Rautendach des Favoritner Hauptbahnhofs.
  • Foto: ÖBB/Roman Bonsch
  • hochgeladen von Karl Pufler

Die Fakten und Zahlen zur Geschichte des Hauptbahnhofs hat dankenswerter Weise Prof. Peter Singer zusammengetragen. Bis zu seinem unerwarteten Tod hat der ehrenamtliche Bezirkshistoriker an diesem Projekt mitgeholfen.

3 8 6

Newsletter abonnieren und gewinnen
Apple iPhone 12 Pro im Wert von 1.149 EUR gewinnen!

Aufgepasst! Unter allen bis zum Stichtag am 30.04.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten für Wien verlosen wir ein Apple iPhone 12 Pro / 128 GB im Wert von 1.149 EUR. Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Hinweise zum...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
1 4

Veranstaltungstipps für Wien
Was geht APP in Wien?

Wohin in Wien während der Pandemie? Wenn du Abwechlsung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat auch jetzt viel zu bieten. Covid-19 und Lockdowns machen es derzeit nicht gerade leicht, seinen Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Vieles, das vorher möglich war, ist entweder weggefallen oder unterliegt Beschränkungen. Kein Wunder, wenn „Täglich grüßt das Murmeltier“ nicht nur ein Film, sondern Realität geworden ist. Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn...

Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen