Freies Canicross Training Wien

Mit den Speedrunners unterwegs

Am 27.01.2016 lies sich wieder einmal eine Gruppe motivierter Mensch-Hund-Teams auf das Abenteuer Canicross Nachtlauf im Wiener Prater ein.

Von neugierigen Schnupperern, über engagierte Einsteiger bis hin zu bereits routinierten Läuferinnen und Läufern mit Hund - bei den regelmäßig stattfindenden freien Canicross Trainings der Speedrunners ist jede Hundesportlerin und jeder Hundesportler herzlich eingeladen den Spaß am Training mit Gleichgesinnten zu erleben. Auch Läuferinnen und Läufer ohne Hund, die sich über diesen Sport informieren und sich die Sache gerne einmal live ansehen wollen, sind willkommen. Darüber hinaus bietet das von erfahrenen Canicrosserinnen und Canicrossern begleitete Laufen in der Gruppe auch die Möglichkeit unterschiedliche Situationen und Szenarien am Trail zu üben, sodass auch bereits fortgeschrittene Teams von diesen Trainingstreffen sehr profitieren können.

Pünktlich gegen 20:30 fanden sich die teilnehmenden Teams auf dem großzügigen Parkplatz vor dem Stadionbad ein, um dort von den Speedrunners Mitgliedern Sabine Djuric, Christian Hermann und Sarah Rosenthal in Empfang genommen und mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet zu werden. Nachdem aus dem reichen Sortiment der Verleihausrüstung für alle anwesenden Hunde ein passendes Zuggeschirr, sowie Laufgürtel und Leine für die Zweibeiner gefunden waren, konnte es auch schon losgehen. Diesmal hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum ersten Mal auch die Möglichkeit sich im Scooterjöring zu versuchen. Der Tretroller der Marke Kostka, welcher den Speedrunners dankenswerterweise von Hannes Totter (www.tretrollerverkauf.at) zur Verfügung gestellt wird, wird auch in Zukunft bei den freien Trainings mit dabei sein.

Für alle ging es nach einem gelungenen Start in ganz individuellem Tempo die Prater Hauptallee entlang bis zum Lusthaus und wieder zurück. Wer eine Stirnlampe im Gepäck hatte, durfte mit Christian und seinem Border Collie Ted auch ein Stück durch den stockdunklen Wald laufen und dabei gleich erfahren, wie abenteuerlich und anspruchsvoll Canicross sein kann. Die Koordination, das gegenseitige Vertrauen und der Mut von Mensch und Hund werden bei einem nächtlichen Lauf über Stock und Stein ordentlich auf die Probe gestellt. Am Ende konnte jedes Team ein Erfolgserlebnis für sich feiern, ob es nun das sichere Überholen eines anderen Teams, ein motiviert ziehender Hund, oder ein durchgehaltener Sprint war.

Der Spaß an der Sache, am gemeinsamen Hobby und am Zusammenspiel mit seinem vierbeinigen Partner stand von Anfang bis Ende an erster Stelle und machte dieses freie Canicrosstraining wieder einmal zu einem vollen Erfolg!

Text: Sarah Rosenthal
www.speedrunners.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen