19.10.2016, 14:57 Uhr

Dachgeschoß ist ausgebrannt

Zwei Tage nach dem Brand wurde immer noch am Dachgeschoß gearbeitet: Die oberen Stockwerke waren noch unbewohnbar. (Foto: Renate Blatterer)

Keplerplatz: 100 Feuerwehrleute löschten einen Großbrand.

FAVORITEN. Samstag abends brannte es lichterloh am Keplerplatz: Ein Dachgeschoß fing am 15. Oktober um 19.30 Uhr Feuer. Warum war bis Redaktionsschluss unbekannt.

20 Einsatzfahrzeuge und 100 Feuerwehrleute waren gleichzeitig vor Ort und bekämpften den Großbrand. Atemschutztrupps, Drehleitern und Teleskopmastbühnen: Mit vollem Einsatz konnte die Brandschutztruppe den Brand unter Kontrolle halten und eine Ausbreitung auf die Nachbarhäuser verhindern.

Rund vier Stunden dauerte der Kampf, bevor es "Brand aus" hieß. Glück im Unglück: nur zwei Personen mussten von der Rettung vor Ort behandelt werden.

Die Nachlösch-Arbeiten der Feuerwehr dauerten bis Sonntag mittags. Doch damit ist das Haus noch lange nicht bewohnbar: Die Brand- und vor allem Wasserschäden sind vor allem in den oberen Stockwerken noch beträchtlich. Der Großteil der Anrainer fand eine Unterkunft – zum Teil über ihre Brandschutzversicherung. Ein Teil erhielt eine Unterkunft von Wiener Büro für Sofortmaßnahmen. Die Apotheke im Erdgeschoß hat inzwischen wieder geöffnet.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.