29.08.2014, 00:00 Uhr

Favoriten: Ein ungeschliffenes Juwel

Küchencef René Ringsmuth mit Markus Seiller-Tarbuk und bz-Redakteur Karl Pufler. (Foto: bz/Popp)

Die bz traf den Favoritner Unternehmer Markus Seiller-Tarbuk in "Der Ringsmuth" zum Business-Lunch.

Die bz lädt regelmäßig Unternehmer in ihre Lieblingsrestaurants, um über "ihr" Grätzel zu reden. Markus Seiller-Tarbuk wählte das Restaurant "Der Ringsmuth".

Wie gefällt Ihnen Favoriten?
Der Zehnte ist weitaus besser als sein Ruf. Er ist einfach ein ungeschliffenes Juwel.

Was fehlt dem Bezirk?
Ein Zentrum. Mein Zentrum des Bezirks ist der Gewerbering 1, wo meine Firma ihren Sitz hat. Aber so braucht auch ganz Favoriten einen Mittelpunkt.

Was würden Sei vorschlagen?
Der Reumannplatz wäre ein Kandidat. Allerdings nach einem Umbau, wenn die U1-Verlängerung vollendet ist. Dann findet man hier alles, was ein Stadtzentrum braucht.

Ist der Hauptbahnhof eine Chance für Favoriten?
Ich sehe das nicht positiv, ich befürchte eher, dass hier Kaufkraft abgezogen wird.

Wie sehen Sie die Zukunft des Bezirks?
Favoriten hat ein großes Potential, das es noch auszuschöpfen gilt. Der Viktor-Adler-Markt mit seinem Bauernmarkt ist für mich der beste Markt von Wien. Das ist wie der Naschmarkt – nur günstiger.

Zur Person

Markus Seiller-Tarbuk (52) führt in zehnter Generation die Firma Löblich Kesselbau, die in Favoriten ihren Hauptsitz hat. Seit zwei Jahrzehnten lebt er im zehnten Bezirk.

So schmeckt’s

Die bz meint: Ein Top-Restaurant mit Haubenqualität. Hier wird Genuss serviert.
Kostprobe:
Grammelknödel als Vorspeise
Gesottener Tafelspitz mit Apfelkren und Schnittlauch-Sauce, das Fleisch war zart, gut gewürzt, zerfiel und ließ keine Wünsche offen.
Gebackener Amurkarpfen war ein Gaumengenuss.
Rieslingbeuschel, reduziert aufs Wesentliche.
Restaurant "Der Ringsmuth", Johannitergasse 1
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 10.30 bis 23 Uhr, Sonn- und Feiertag 10.30 bis 16 Uhr. Telefon: 01/603 1835.
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.