Schule
Auszeichnung der ersten Biosphärenpark-Schulen

Biosphärenpark-Schulen und Biosphärenpark-Partnerschulen wurden in Patergassen ausgezeichnet
7Bilder
  • Biosphärenpark-Schulen und Biosphärenpark-Partnerschulen wurden in Patergassen ausgezeichnet
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Der Biosphärenpark Nockberge konnte die ersten Biosphärenpark-Schulen auszeichnen. Ein Meilenstein in der Entwicklung der Modellregion.

PATERGASSEN (fri). Die Kärntner Nockberge wurden 2012 gemeinsam mit dem Salzburger Lungau von der Unesco als Biosphärenpark anerkannt und reihen sich seitdem in die elitäre Liste von weltweit rund 686 Biosphärenparks in 122 Ländern ein. Die Vermittlung der Zusammenhänge von Mensch und Natur in diesem einzigartigen Lebensraum stellt eine der zentralen Aufgaben dar. Im Mittelpunkt stehen die Menschen in einem Biosphärenpark. Sie sind Garant für eine nachhaltige Entwicklung. Umso schöner ist es, dass nun die Zusammenarbeit zwischen den Schulen und der Biosphärenpark-Verwaltung intensiviert und auf eine offizielle Ebene gestellt wurde.


Nenn mich Biosphärenpark-Schule


Im Rahmen eines Schulabschluss-Festes in der NMS Nockberge Patergassen, bei dem über 200 Schülerinnen und Schüler anwesend waren, wurden die Volksschulen Ebene Reichenau und Krems, sowie die NMS Nockberge Patergassen und NMS Radenthein offiziell ausgezeichnet. Sie dürfen sich nunmehr Biosphärenpark-Schulen nennen. Die NMS Gmünd und die landwirtschaftliche Fachschule Litzlhof werden als Biosphärenpark-Partnerschulen geführt.

Eine Chance für Natur & Mensch

Nach der Einleitung durch Dietmar Rossmann, den Leiter des Biosphärenparks Nockberge, und den Grußworten von Bürgermeister Karl Lessiak (Gemeinde Reichenau), Agrarlandesrat Martin Gruber, sowie LAbg. Vbgm. Alfred Tiefnig, welcher in Vertretung von Landesrätin Sara Schaar und Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser anwesend war, wurden die Auszeichnungen überreicht. Landesrat Gruber sieht in solchen Projekten Potenzial für die Zukunft: „Beim Biosphärenpark geht es um ein gelebtes Miteinander von Mensch und Natur. Ich freue mich, dass unsere Jugend jetzt die Möglichkeit hat, sich mit ihren Ideen und Projekten aktiv einzubringen.“

Herausforderung: Klima- & Umweltschutz

„Eine fundierte und solide Bildung in und mit der Natur in Verbindung zum Klima- und Umweltschutz ist eine große Herausforderung," so Alfred Tiefnig. "Das Bildungskonzept des Unesco Biosphärenparks Nockberge bildet dafür die optimale Grundlage. Inner- und außerschulische Kooperationen mit  Pflichtschulen aber auch mit der Alpe Adria Universität Klagenfurt sind Garant für zukünftige Vorhaben." Musikalisch umrahmt wurden die Festlichkeit vom Schulchor der NMS Nockberge Patergassen.

Ein Bild von einem Biosphärenpark

Im Anschluss an die Feierlichkeiten konnten sich die Schülerinnen und Schüler bei Erlebnisstationen, die von Biosphärenpark-Rangern betreut wurden,  in das Thema Biosphärenpark vertiefen.  Als Geschenk wurde eigens für dieses Fest ein mehrteiliges Biosphärenpark-Gemälde der Kärntner Künstlerin Darja Eder an alle Beteiligten übergeben. „Jedes Bild für sich zeigt die Schön- und Besonderheiten der Nockberge. Doch erst in der Gesamtheit wird die Vielfalt und Einzigartigkeit des Biosphärenparks sichtbar", betonte Rossmann. "Es freut mich, dass der Biosphärenpark Nockberge anhand dieses Bildes in allen Schulen sichtbar ist."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen