Himmelberg setzt auf den Tee

Geschäftsführer der Regionalentwicklung kärnten:mitte Andreas Duller, Isabella Penz von der VHS, Bgm. Heimo Rinösl (v.li.)
  • Geschäftsführer der Regionalentwicklung kärnten:mitte Andreas Duller, Isabella Penz von der VHS, Bgm. Heimo Rinösl (v.li.)
  • Foto: region kärnten:mitte
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

HIMMELBERG- Der Verein „Die Kärntner Volkshochschulen“ als Projektträger stellte im Rahmen des Bildungs- und Gesundheitsprojektes „Himmelberger Naturapotheke – bewusst – gesund – genau da“ der heimischen Bevölkerung die vorhandenen Kräuter in der Region vor. Zugleich sollen ihre vielfältigen Wirkungen und Einsatzmöglichkeiten vermittelt werden.
Es gab Vorträge und Workshops, Kräuterwanderungen und Kochworkshops. Mit der Fertigstellung eines eigenen Tees und eines Kräuterbüchleins ist das Projekt nun abgeschlossen.

Zum Büchlein

Autorin des Kräuterbüchleins ist die Kräuterbäuerin und Phytotherapeutin Sabine Pepper. Sie schreibt: „Bewusst – gesund – genau da. Für uns entdeckt und niedergeschrieben. All jenen gewidmet, die mit wachen Augen durch Himmelberg gehen und mit der Kraft des Herzens auch die Kraft der Kräuter erkennen. Bewusst durch die Natur gehen, gesund bleiben mit den Heilkräften heimischer Kräuter. Und genau da, in Mittelkärnten, gibt es dafür viel zu entdecken. Himmelbergs Naturschätze in allen vier Himmelsrichtungen finden und kennen lernen“.

"Gesunde Gemeinde"

Himmelberg als eine „Gesunde Gemeinde“ ist in Sachen Gesundheitsvorsorge und -Erhaltung sehr engagiert. „Naturkräuter nehmen einen immer stärkeren Platz in der Gesundheitsförderung ein“, sagt Bürgermeister Heimo Rinösl. „Wer auf die Kraft der Kräuter setzt, sollte sich intensiv damit auseinandersetzen, dafür ist Bewusstseins- bildung und das entsprechende Wissen notwendig“.
Ziel ist es, die Bevölkerung für das Thema „Kräuter“ zu sensibilisieren und sie nachhaltig weiterzubilden. „Es geht uns um Bewusstseinsbildung, Gesundheitsförderung und Wissensvermittlung für jedermann“, so Projektträgerin Isabella Penz vom Verein „Die Kärntner Volkshochschulen“.

Nachhaltige Projekte

„Bei diesem Projekt werden die natürlich vorkommenden Ressourcen der Region auf sanfte Weise genützt“, betont Andreas Duller, Geschäftsführer der Regionalentwicklung kärnten:mitte.
„Wir unterstützen im Rahmen des Leader-Förderprogramms nachhaltige Projekte, welche unsere Region stärken. Die Himmelberger Naturapotheke zählt eindeutig dazu."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen