Vom Wasser auf den Berg

Naturerlebnis für Kinder mit dem Alpenverein Feldkirchen
8Bilder
  • Naturerlebnis für Kinder mit dem Alpenverein Feldkirchen
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

FELDKIRCHEN/OBERVELLACH (fri). Eine aufgeregte Horde von Kindern in Begleitung von fünf Betreuern brach Richtung Obervellach auf, um sich in die Fluten der Möll zu wagen. Unter der professionellen Anleitung von Raftingführern wurden unüberwindliche Stromschnellen problemlos gemeistert. Bei ruhigeren Stellen fand man sogar Zeit, lustige Geschicklichkeitsspiele am Boot durchzuführen und sich von einer Brücke vier Meter in die nasse Tiefe zu stürzen.

Einblicke in Natur

Nach dieser aufregenden Bootsfahrt hieß es erst mal, sich zu stärken, denn am Nachmittag wartete das BIOS-Nationalpark-Museum in Mallnitz mit wundersamen Einblicken in die Natur. Wie entsteht der Boden? Was ist eine Flechte? Welches Leben findet man in einem Gebirgsbach, wenn man genauer hinschaut? Am Spannendesten war das Sezieren eines echten Kuhauges!

Lagerfeuer-Romantik

Wieder zurück im Erlebniscamp in Obervellach hieß es das Abendessen vorzubereiten. Schnell wurde von vielen fleißigen jungen Händen Teig für das Steckerlbrot geknetet und Gemüse sowie Würstchen geschnitten. Schon bald hörte man neben dem Bach das Lagerfeuer knistern und knurrende Mägen wurden von lustigen Stimmen, viel Gelächter und strahlenden Augen abgelöst. Nach Gemeinschaftsspielen und Herumtollen im Freien fielen alle müde aber glücklich in ihre Schlafkojen.

Im Motorikpark

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es am nächsten Tag auf zum Motorikpark. Hier war viel Geschicklichkeit gefragt! Kein Problem für die AV-Jugend. Als Belohnung gab es hinterher eine Schlammschlacht mit Wasserbomben, die gar nicht mehr enden wollte. Eine märchenhafte Wanderung entlang des Mühlenwegs in Kaning rundete das Erlebniswochenende ab.

Natur als Lehrmeisterin

„Die Jugendlichen konnten sich bei viel Spaß besser kennenlernen und kniffelige Herausforderungen gemeinsam meistern. Die Natur bietet uns noch viele Schätze, die von unseren Kindern und Jugendlichen gerne entdeckt werden wollen. Mit unseren Outdoor-Aktivitäten wollen wir die Begeisterung aber auch Verantwortung für die Umwelt wecken und Gemeinschaftsdenken fördern“, so Jugendleiter Andreas Kröll.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen