Firmenübernahme
Bäckerei Schieder unter neuer Geschäftsführung

Das Mutterhaus der Bäckerei Schieder in Feldkirchen. Hier tummeln sich die Mitarbeiter nach wie vor in der Backstube.
2Bilder
  • Das Mutterhaus der Bäckerei Schieder in Feldkirchen. Hier tummeln sich die Mitarbeiter nach wie vor in der Backstube.
  • Foto: Friessnegg
  • hochgeladen von Isabella Frießnegg

Michael Jordan leitet als Geschäftsführer die Bäckerei Schieder. Der eingeschlagene Weg wird modifiziert fortgesetzt.

FELDKIRCHEN (fri). In der Backstube in Feldkirchen ist es relativ still an diesem Nachmittag. Die Bäcker haben ihr Handwerk schon längst erledigt und die Kunden freuen sich noch immer über die Ware, die über den Tresen geht. In den Büros hinter der Backstube herrscht allerdings noch Hochbetrieb. Hier wird dafür gesorgt, dass auch morgen und übermorgen und am Tag danach wieder gebacken werden kann. Mittendrin ist Michael Jordan. Er hat mit 15. Juli die Geschäftsführung der Bäckerei Schieder übernommen.

Ein richtiges Handwerk

Nur wenige Monate davor – am 1. März 2019 – auch jene der Bäckerei Kienzl in St. Paul im Lavanttal. Die Fahrt nach Feldkirchen gehört für ihn mittlerweile schon fast zur Routine.
Ganz und gar keine Routine soll hingegen die Arbeit in der Backstube sein, denn diese bezeichnet Jordan als Handwerk. "Backen ist ein Teil unserer Identität. Handgemachtes Gebäck vermittelt Heimatgefühl und es wäre schade, wenn diese alte Tradition aus unserem Leben verschwinden würde", ist Jordan überzeugt. Zugleich ist er aber auch offen für Veränderung und Innovation. "Die Ansprüche der Kunden haben sich in den letzten Jahren verändert und wenn man am Puls der Zeit bleiben will, muss man Schritt halten und neue Produkte anbieten."

Neue Produkte

Eines davon ist das Roggenbrot mit Roggensauerteig. "Ein Klassiker unter den Broten. Herzhaft kräftig wird es durch 100 Prozent Roggenmehl. Dieses Brot wird jetzt in St. Paul gebacken und ist auch in Feldkirchen erhältlich." Auch am Keks-Sektor versucht der innovative Geschäftsführer neue Wege zu gehen. "Wir haben Wohlfühlkekse, die nach einem Rezept von Hildegard von Bingen hergestellt werden, in der Versuchsphase", verrät er. "Letztlich entscheidet aber der Kunde, ob er ein Produkt langfristig haben möchte oder ob Veränderungen notwendig sind. Darauf zu reagieren und die richtigen Schritte zu setzen, ist unsere Aufgabe."

Sinnvolle Arbeitsteilung

Mit den beiden Standorten hat sich auch die Produktion verändert. Weißgebäck wird nach wie vor in Feldkirchen produziert. Die Konditoreiwaren werden in St. Paul gemacht und das Feldkirchner Team unterstützt, wo Hilfe nötig ist. "Durch die beiden Standorte können wir Schwerpunkte setzen und die Stärken der einzelnen Mitarbeiter für eine Qualitätssteigerung nutzen. Wir bleiben, wo wir sind und wollen als Handwerker wahrgenommen werden", sagt Jordan, der zuvor schon in der Lebensmittelbranche tätig war. "Mich reizt das Handwerk an sich. Wir produzieren jeden Tag und jeden Tag schmeckt das Ergebnis ein bisschen anders. Ich bin überzeugt, dass die Kunden ehrlichen Produkten eine Wertschätzung entgegenbringen und das letztlich zu einem Umdenken im Konsumverhalten führen wird."
-------------------------

Zahlen & Fakten

Michael Jordan ist Geschäftsführer der Bäckerei Schieder (Feldkirchen) und Bäckerei Kienzl (St. Paul im Lavanttal). Mehrheits-Teilhaber ist Robert Koloini.
Mitarbeiter gesamt: 70 – 50 in Feldkirchen, 20 in St. Paul.

Das Mutterhaus der Bäckerei Schieder in Feldkirchen. Hier tummeln sich die Mitarbeiter nach wie vor in der Backstube.
Neuer Geschäftsführer der Bäckerei Schieder: Michael Jordan
Anzeige
Beim Blumenschmuck sind nach wie vor die Klassiker topaktuell.
3

Allerheiligen
Wenn Blumen Trost spenden

Kärntens Gärtner und Floristen sorgen für passenden und stilvollen Grabschmuck. KÄRNTEN. Mit Blumen und Pflanzen geschmückte Gräber, Lichter und Kerzen, die Atmosphäre verbreiten: Zu Allerheiligen und Allerseelen werden florale Zeichen tiefster Verbundenheit mit den Verstorbenen gesetzt − eine Tradition, die bis ins 4. Jahrhundert zurückgeht und noch heute, weltweit, ihren festen Platz im Jahreskreis einnimmt. Natürlichkeit ist gefragtSelbstverständlich gibt es beim Allerheiligenschmuck auch...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen