22.11.2016, 07:00 Uhr

Schüler waren dem Abwasser auf der Spur

42 Schülerinnen und Schüler verfolgten den Weg des Abwassers bei einer Führung durch die Anlage des Wasserverbandes (Foto: Friessnegg)

Schüler des BRG Feldkirchen besuchten im Rahmen des Geografie-Unterrichts die Kläranlage des Wasserverbandes Ossiacher See.

RABENSDORF (fri). Um den theoretischen Begriff "Nachhaltigkeit" praktisch sichtbar zu machen, unternahmen 42 Schüler der fünften Klassen des BRG Feldkirchen gemeinsam mit ihren Geografielehrern einen Lehrausgang zur Kläranlage des Wasserverbands Ossiacher See nach Rabensdorf. Der Geschäftsführer des WVO, Norbert Schwarz, konnte die Gymnasiasten mit bildhaften Beschreibungen für das Thema begeistern, ehe es durch die Anlage ging.


Weg des Wassers

"Wir haben uns im Rahmen des Unterrichts mit Ressourcenthemen beschäftigt", erklärt der Pädagoge Alexander Kröll. "Die Schüler konnten nun den Weg des Wassers bei den einzelnen Stationen selbst mitverfolgen. Schmutziges Wasser rein, sauberes wieder raus – lautet das Motto."
Für die Schüler selbst waren viele neue Erkenntnisse dabei. "Wir haben den Faulturm besichtigt und erfahren, dass die Energie für die Anlage selbst produziert wird", berichtet Alexander Primosch. Für Sabine Sick und Olivia Pirker war es interessant zu erfahren, dass durch den Ossiacher See Leitungen verlaufen. In den Köpfen verankert haben sich auch jene Dinge, die nicht ins WC gehören: "Feuchttücher, Textilien, Damenbinden, ... all das führt zu Verstopfungen. Diese müssen unter hohem Arbeits- und Kostenaufwand wieder entfernt werden!"
Zum Thema Nachhaltigkeit gehört auch die Elektromobilität und darum wurden die Jugendlichen zu einer Rundfahrt mit einem E-Auto eingeladen.

Quiz zum Abschluss

Das neu erworbene Wissen wurde dann gleich im Rahmen eines Quiz abgefragt. "Ich denke, dass es sinnvoll ist, wenn man Schülern einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht", ist der Energiereferent der Stadtgemeinde Feldkirchen StR Andreas Fugger (SPÖ) überzeugt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.