14.12.2017, 14:50 Uhr

Über 30-jährige Erfolgsgeschichte

(Foto: Friessnegg)
FELDKIRCHEN. Vor mehr als 30 Jahren wurde der Tiebeltaler als Feldkirchner Währung von der Aktionsgemeinschaft Feldkirchen eingeführt. Mittlerweile hat sich der Tiebeltaler, den es im Wert von 10 oder 20 Euro gibt, zu einer beliebten Zahlungs- und Geschenksmünze etabliert. Gezahlt werden kann damit in allen Mitgliedsbetrieben der Aktionsgemeinschaft. Da das Angebot sehr breit gefächert ist, ist man mit Tiebeltalern immer gut beraten.

Wirtschaft stärken
Der eigentliche Beweggrund, nämlich die heimische Wirtschaft zu stärken, ist heute in Zeiten der Regionalität aktueller denn je. Ständig gewinnen wir neue Mitgliedsbetriebe dazu, die von der Effizienz der Aktion überzeugt sind. So freut es mich, dass seit heuer auch der Feldkirchner Wochenmarkt Mitglied der Aktionsgemeinschaft ist. Bei jedem Einkauf werden Betriebe vor Ort gestärkt. Damit wird langfristig auch der eigene Arbeitsplatz abgesichert. Ziel wäre es den Tiebeltaler um ein elektronisches Zahlungsmittel zu erweitern. Also eine eigene Karte zu erstellen, die man mit dem gewünschten Wert in Tiebeltalern auflädt und dann in Mitgliedsbetrieben damit bezahlt.

Heinz Breschan, Obmann Aktionsgemeinschaft Feldkirchen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.