02.09.2014, 11:33 Uhr

Was kostet der Schulanfang?

Wo können Eltern den Sparstift ansetzen und wo besser nicht?

FELDKIRCHEN. Der Schulbeginn ist nicht nur für die Schüler selbst eine aufregende Angelegenheit, sondern auch für die Eltern. Schließlich kommt
auf diese nicht nur der Schul-stress der Kinder, sondern auch eine nicht zu verachtende finanzielle Herausforderung zu.

Große Unterschiede
„Die großen Preisunterschiede bei den AK-Warenkörben ergeben sich meistens aus der Schultasche. Schließlich werden diese von 30 bis 200 Euro angeboten“, erklärt Heinz Breschan von Papier Breschan und betont dabei, dass sich der Preis auch am Qualitätsunterschied ablesen lässt. „Jene Schultaschen, die einstellbar und extra leicht sowie ergonomisch geformt sind, kosten auch dementsprechend mehr.“ Dass diese Warenkörbe jedoch nicht wirklich repräsentativ sind, erklärt Breschan wie folgt: „Die Kunden kaufen sehr individuell.“ Allgemein kostet eine Einschulung zwischen 30 und 50 Euro ohne Schultasche.

Aktionen nutzen
Der Unternehmer empfiehlt gerade jetzt aufgrund der aktuellen Aktionen auf Vorrat einzukaufen. Später werden die Standardartikel für die Schule wieder teurer. Sparpotenzial sieht Breschan gerade bei der Schultasche: „Da gibt es einfach Preisunterschiede, die produktbezogen sind.“

Wo man nicht sparen sollte
"Bei der Schultasche sollte der Sicherheitsaspekt und Ergonomie in jedem Fall passen. Die Kinder tragen teilweise das halbe Körpergewicht am Rücken“, so Breschan weiter. Deshalb empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Schultasche zu probieren. Die Eltern sollten daher die Kinder immer beim Einkauf mitnehmen und selbst ausprobieren lassen. Vor allem bei Stiften, Papier und Zirkel empfiehlt es sich, ruhig etwas mehr auszugeben. „Stifte mit einem dicken Kern, Papier mit einer Körnung und ein vernünftiger Zirkel gewährleisten auch den schulischen Erfolg."

ZUR SACHE

Tipps für den Einkauf zum Schulbeginn:

-Aktionen nutzen

-Schultaschen gibt es von 30 bis 200 Euro

-Wichtig bei Schultaschen ist die ergonomische Passform (Ganz wichtig: Kind beim Kauf immer mitnehmen)

-Bei gewissen Produkten nicht zu sehr sparen. Produkte wie Papier (mit Körnung) und Farbstifte (dicker Kern) sind jeden Tag im Gebrauch, sind also Gebrauchsgegenstände und sollte einem gewissen Qualitätsstandard standhalten. Vor allem bei Präzisionswerkzeugen wie Zirkel sollte "Hauptsache billig" nicht das Motto eines Einkaufes sein.

-Zu Aktionsbeginn sich mit den üblichen Verbrauchsgegenständen (wie Heften) eindecken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.