13.02.2017, 07:47 Uhr

Junge Spione waren in den Betrieben unterwegs

Tischlerhandwerk: die Tischlerei Konec war dafür offen (Foto: KK)

Im Rahmen der "Berufsspionage" waren Schüler wieder in Feldkirchner Betrieben unterwegs.

FELDKIRCHEN (fri). Kürzlich war es wieder so weit: zum siebenten Mal organisierte die 
Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten (BBOK) einen Nachmittag der offenen Türen bei Kärntner Betrieben. Auftraggeber der BBOK ist das Arbeitsmarktservice (AMS) Kärnten. Die BBOK wird finanziert durch das AMS und das Land Kärnten, mit Unterstützung von Wirtschaftskammer (WK) und Industriellen Vereinigung (IV). In den Bezirken Feldkirchen, Spittal, Hermagor, Villach und Villach-Land beteiligten sich 66 Unternehmen, vom Kleinbetrieb bis zum international tätigen Konzern.


Blick hinter Kulissen

Schüler, die sich im 7. oder 8. Schuljahr einer NMS/AHS befinden, hatten auch diesmal gemeinsam mit ihren Eltern die Möglichkeit, sich aus erster Hand über 60 unterschiedliche Berufe zu informieren und diese auszuprobieren. Einblicke erhielten die Jugendlichen in die Metall- & Elektrotechnikbranche, ins Bau- & Baunebengewerbe, in den Handel, den IT-Bereich sowie in Dienstleistungs-, Tourismus- und Pflegeberufe.


Teilnehmende Betriebe in Feldkirchen

Cerne Baustoffe, Diakonie de La Tour Waiern, dm-Drogeriemarkt, drive Retzer, Haslinger Stahlbau, Hirsch Maschinenbau, Leeb Balkone, Mountain Resort Feuerberg, Blumen Wedenig, ÖBAU Egger, Spitzer Installationen, Tischlerei Konec, Volksbank.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.