22.09.2014, 00:00 Uhr

Vielfalt wurde beim zweiten Fest der Kulturen in Grödig groß geschrieben

Ihre schönsten Seiten präsentierten Anastasia, Milica und Anastasia mit Tina von der serbischen Tanzgruppe.
GRÖDIG. "Vielfalt ist groß geschrieben", lautete das Motto beim zweiten Fest der Kulturen, mit dem die Gemeinde Grödig ein Klima der Toleranz und Wertschätzung für ein friedliches Zusammenleben schaffen will. "Es geht darum, ein ganzes Jahr lang eng zusammenzuarbeiten. Man muss Integration leben", erklärte Koordinatorin Elisabeth Weissenbacher, Leiterin des Bürgerservices, die gemeinsam mit den Bäuerinnen, dem Pfarrgemeinderat, der Landjugend, dem Jugendzentrum, dem Projekt "Generationen lernen", dem Verein "menschen.leben", dem serbischen Kultur- und Sportverein Salzburg und dem Gauverband der Volkstänzer ein Dorffest der anderen Art initiierte. "Es ist schön, wenn man sich auf diese Weise begegnen kann", freute sich Biljana Bojceska, die eine Tanzgruppe mit Grödiger Jugendlichen gegründet hatte und für den Bürgerservice der Gemeinde tätig ist. Höchst begeistert zeigte sich Bürgermeister Richard Hemetsberger, der den serbischen Generalkonsul Vladimir Novakovic begrüßen konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.