Gründung eines astronomischen Vereins in Freistadt

Die Gründungsmitglieder des Astronomischen Vereins Mühlviertel von links:
1. Reihe: Obmann Franz Hofstadler, Gerald Rhemann, Wolfgang Pomper, Heribert Wagner und Christian Victora. 2. Reihe: Gottfried Brunner, Egon Döberl, Dietmar Weinzinger, Jürgen Scheutz, Martin Zeiner und Martin Wagner.
  • Die Gründungsmitglieder des Astronomischen Vereins Mühlviertel von links:
    1. Reihe: Obmann Franz Hofstadler, Gerald Rhemann, Wolfgang Pomper, Heribert Wagner und Christian Victora. 2. Reihe: Gottfried Brunner, Egon Döberl, Dietmar Weinzinger, Jürgen Scheutz, Martin Zeiner und Martin Wagner.
  • hochgeladen von Carmen Palzer

FREISTADT. Elf Männer hoben vor kurzem den astronomische Verein Mühlviertel aus der Taufe. Die Gründungsmitglieder wählten Franz Hofstadler einstimmig zum Obmann und Egon Döberl, den Chef der Firma Astro-Systeme-Austria, zu dessen Stellvertreter. Weitere Vorstandsmitglieder sind der Kassier Heribert Wagner, der Schriftführer Martin Leitner und der Pressereferent Gottfried Brunner. Mit von der Partie sind außerdem die weit über Österreichs Grenzen hinaus bekannten Astrofotografen Gerald Rhemann und Wolfgang Promper.

Was wird gemacht?

Als erste Initiative wird ab Juli für Sternen-Freunde in der Freiwald-Sternwarte in Sandl-Pürstling ein 50-Zentimeter-Teleskop zur Verfügung gestellt.
Am Mittwoch, 2. August, wird bei klaren Sichtverhältnissen eine Planetenbeobachtung in der Freiwald-Sternwarte angeboten.
Einmal monatlich treffen sich alle Mitglieder beim Stammtisch im Vis-a-vis. Dieser findet ab September jeden ersten Mittwoch im Monat statt. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Infos unter 0664 / 82 99 28.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen