Haut und Körper was Gutes tun

Hannelore Haider

PREGARTEN. Im Winter braucht die Haut ein Fettpolster und Cremes mit viel Feuchtigkeit. Daher ist eine spezielle Pflege in der und nach der kalten Jahreszeit sehr sinnvoll. Denn: Die Kälte und der Wechsel von eisigen Außentemperaturen zu warmer, trockener Heizungsluft strapaziert die Haut. „Untertags sollte man auf einen Kälteschutz nicht vergessen. Am Abend ist es wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu verwöhnen“, sagt Hannelore Haider vom Kosmetik-Salon Haider in Pregarten. Ampullen und Masken auf Naturbasis erfrischen und verschönern das Hautbild sofort. Das ist auch besonders empfehlenswert für durstige Hauttypen. Die Wirkstoffe einer Fruchtsäure-Behandlung verjüngern und glätten die Haut. Ein Peeling ist hingegen optimal gegen Verhornungen. Ein Elektrolysefussbad hilft dem Körper, diese Schlacken abzutransportieren, und somit die Regeneration zu beschleunigen. Hannelore Haider: "Das elektrotherapeutische Fußbad nutzt das Wasser als großflächige Elektrode und bedient sich einer neuen Anwendungsform des Gleichstromprinzipes. Dieser Weg der Entgiftung ist angenehm und stressfrei für den Organismus."
Es gibt auch spezielle Winterbehandlung, um die Haut optimal vor Kälte zu schützen und diese wieder aufzufrischen. Die Tochter, Lisa Haider, bietet passend dazu die Lomi Lomi Nui-Massage an. Nach einer Auflockerung in der Infrarotkabine hilft diese Massagetechnik, verspannte Muskeln zu lockern und spricht den ganzen Menschen an. "Sie löst Verspannungen beziehungsweise Blockaden nicht nur an der Oberfläche, sondern auch in seinem Innersten auf und behandelt die Psyche des Menschen auf natürliche und sanfte Weise mit. Ein Genuss für Körper, Geist und Seele", so Lisa Haider.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen