Scherz-Artikel: Heimatbuch der etwas anderen Art

Sepp Schartmüller (r.) schrieb, Rupert Hörbst (l.) zeichnete.
  • Sepp Schartmüller (r.) schrieb, Rupert Hörbst (l.) zeichnete.
  • hochgeladen von Roland Wolf

GUTAU, PREGARTEN. Sepp Schartmüller (Text) und Rupert Hörbst (Karikaturen) zeichnen in ihrem Buch "Scherz-Artikel – Erinnerungen eines Wirtsbuben", das Mitte November erscheint, ein Sittenbild der 1960er-Jahre.

Die Autoren sind eigentlich die Stammgäste des „Wirt z’Erdmannsdorf“ in Gutau, des Elternhauses von Sepp Schartmüller, der als Rechtsanwalt in Pregarten tätig ist. Alois und Liesl Scherz dienen als Aufhänger für das Leben der kleinen Leute in dieser Zeit. In knapp 40 Kurzgeschichten geht es um den „Sau Koarl“ aus Grünbach, um den alten „Strohsack“, der vom Windgebläse erwischt wurde, um die Frage, welche Unterwäsche die Frauen angehabt haben und um vieles mehr, was den Dorftratsch geprägt hat. Der bekannte Karikaturist Rupert Hörbst aus Rainbach ließ seinen ausschweifenden Gedanken freien Lauf und illustrierte das Buch in seiner gewohnt unterhaltsamen Art.

Unter dem Motto „Sauschädlessen“ mit den Gutauer Stubenhockern wird das Buch am Donnerstag, 23. November, 19.30 Uhr, im Gasthaus Schartmüller in Erdmannsdorf präsentiert. Weitere Vorstellungen folgen am Dienstag, 28. November, 19.30 Uhr, beim "Wirt auf da Fürling" (Gutau) und am Sonntag, 3. Dezember, 18 Uhr, im Gasthaus Hametner (Hagenberg).

Buchbestellungen:
office@ra-pregarten.at
07236 / 8004

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen