31.10.2017, 13:43 Uhr

Tragweinerin schnappte sich den Schönauer "Fuchs"

SCHÖNAU. Seit 33 Jahren wird in Schönau traditionell am Nationalfeiertag die Fuchsjagd geritten, wobei der „Fuchs“ nichts anderes ist als eine Attrappe, die auf der Schulter eines Reiters oder einer Reiterin platziert wird.

Insgesamt vier Kutschen (mit Besatzung) und 52 Reiter unterschiedlichen Alters aus England, Deutschland und Österreich nahmen an der Fuchsjagd beim Reitpark Gstöttner teil. Zahlreiche Zuschauer erfreuten sich am Anblick der Pferde und der bunt bekleideten Reiter, die in fünf Gruppen auf der 22 Kilometer langen Geländestrecke über die insgesamt 70 massiven Hindernisse galoppierten. Den „Fuchs“ schnappte sich bei einem spektakulären Finale Michaela Bachtrog aus Tragwein, die somit bei der nächsten Schönauer Fuchsjagd als „Fuchs“ von der Reiterhorde verfolgt wird.

Alle Fotos: MVA
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.