Ministranten aus dem Bezirk Gmünd beim Minitag

Ministrantenschar aus Gmünd-St. Stephan
5Bilder
  • Ministrantenschar aus Gmünd-St. Stephan
  • Foto: Zarl
  • hochgeladen von Simone Göls

Viele Ministranten aus dem Bezirk Gmünd erlebten einen tollen Mini-Tag der Diözese St. Pölten. Dazu kamen noch viele Begleiter. In der Diözese freut man sich, dass so viele Pfarren aus dem Bezirk teilgenommen haben.

Eine wahre Mini-Großveranstaltung: 2500 Ministrantinnen und Ministranten aus 150 Pfarren strömten am Pfingstdienstag ins Lilienfeld, zum mittlerweile 16. Minitag der Katholischen Jungschar der Diözese St. Pölten. Als Höhepunkt des Tages feierte Abt Matthäus Nimmervoll mit den Kindern und Jugendlichen einen Gottesdienst in der Stiftsbasilika von Lilienfeld, der größten Kirche Niederösterreichs. Eine Besonderheit, da der gemeinsame Gottesdienst am Minitag auf Grund der hohen TeilnehmerInnenanzahl gewöhnlicher Weise unter freiem Himmel gefeiert wird. Abt Nimmervoll verwies auf die großartige Gemeinschaft unter den Minis, die prägend sei.

Insgesamt verteilten die Organisatoren am MINITAG 2017 rund 3500 Portionen Nudeln als Mittagessen, dazu flossen einige hundert Liter Fruchtsaft. Rund 150 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Ein besonders beeindruckendes Bild zeigte die bunte Kinderschar mit ihren Ministrantengewändern und den stolz getragenen Taferln und Transparenten der jeweiligen Pfarre.

Beim umfangreichen, 80 Workshops umfassenden Programm zu Spiel, Kreativität und Sport wurde der Gemeinschaftsgedanke gestärkt. Geboten wurde unter anderem eine Wasserrutsche, Riesenluftburgen, eine Foto-session, Slackline, verschiedenste Bastelworkshops, Führungen, Workshops für Begleiter/innen und vieles mehr. Auch heuer waren spezielle Angebote für alle Ministranten über 13 Jahre dabei und da die Katholische Jungschar dieses Jahr ihren 70 Geburtstag begeht, wurde ein eigener Geburtstagsbereich angeboten.

Am Nachmittag besuchte Weihbischof Anton Leichtfried die Ministranten und kam mit ihnen bei einem kleinen Rundgang durch das Stiftsgelände ins Gespräch.

Die Ministranten-Pastoral ist der Katholischen Jungschar ein besonderes Anliegen. Dipl.Päd. Ulrich Schilling, Leiter des Bereichs Kinder und Jugend der Pastoralen Diensten der Diözese, streicht diese Bedeutung hervor: „Wir sind sehr stolz auf die ehrenamtliche Arbeit tausender Buben und Mädchen jahrein, jahraus in ihren Pfarren – sehen sie aber gleichzeitig als Ansporn, besondere Veranstaltungen und Angebote zu setzen. So ist der MINITAG mittlerweile ein Fixpunkt für viele Ministrantengruppen der Diözese geworden.“

Die Vorsitzenden der Katholischen Jungschar St. Pölten, Nikolaus Hofer und Andreas Steininger, sind sich einig: „Dass sich so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zeit für die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung nehmen, zeigt den Stellenwert des Ministrantendienstes in der Kirche.“ Um den tausenden Ministrantinnen und Ministranten Wertschätzung und Dank für ihren Dienst auszusprechen, veranstaltet die Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten seit 1997 den MINITAG, die Kindergroßveranstaltung mit den meisten TeilnehmerInnen in unserer Diözese.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen