Bürgermeisterin Pachner lud zum traditionellen Empfang ins Landschloss Parz

Bürgermeisterin Maria Pachner lud kürzlich zum traditionellen Empfang ins Landschloss Parz.
11Bilder
  • Bürgermeisterin Maria Pachner lud kürzlich zum traditionellen Empfang ins Landschloss Parz.
  • hochgeladen von Stadtgemeinde Grieskirchen

Ein Abend zum Wohlfühlen - gesellig, informativ, bunt und unterhaltsam – war der heurige Empfang im Landschloss Parz. Trotz Grippewelle konnte Bürgermeisterin Maria Pachner zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik, Behörden und verschiedenen Institutionen begrüßen, unter anderem Generaldirektor Dr. Josef Stockinger (Oö. Versicherung), Landeskulturdirektor Mag. Reinhold Kräter, die Geschäftsführung des Klinikum Grieskirchen-Wels (Sr. Franziska, Sr. Dietberga und Mag. Dietbert Timmerer), weiters Bürgermeisterkollegen Gisela Mayr (Tollet) und Ernst Mair (Pollham) sowie Bezirkshauptmann Mag. Christoph Schweitzer. Besonders freute sich die Bürgermeisterin über den Besuch von Grieskirchner Unternehmerpersönlichkeiten, wie DI Klaus Pöttinger und Dr. Markus Mautner-Markhof (Brauerei Grieskirchen). Den "gemütlichen Teil" nutzten die Gäste in gemütlicher Runde ausgiebig zum Informations- und Erfahrungsaustausch.


Rückblick

Genau am 02. Februar 2018 startete Maria Pachner in ihr 10. Jahr als Bürgermeisterin der Bezirksstadt Grieskirchen, und genau an diesem Tag fand auch der diesjährige Bürgermeister-Empfang im Landschloss Parz statt. Dies veranlasste die Bürgermeisterin, neben der Vorschau auf das neue Jahr 2018 auch kurze Rückschau auf die Zeit zwischen 2009 und 2017 zu halten, die ja von vielen Großprojekten und –ereignissen geprägt war (zB der Neubau des Schulzentrum und des Kindergartens, die Sanierung der Volksschule, die Oö. Landesausstellung, zwei Bezirksmusikfeste und das 400-Jahr-Stadtjubiläum).

Ausblick
"Trotz mittlerweile schwieriger Rahmenbedingungen, Stichwort "Gemeindefinanzierung neu", (Anmerkung: Grieskirchen erhält für Projekte nur mehr 20 % der Investitionskosten an Landesförderungsmitteln - früher 2/3), sind wir zuversichtlich, auch in den kommenden Jahren dringend notwendige Investitionen bewerkstelligen zu können, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Dies ist aber nur möglich, da Grieskirchen auf zahlreiche innovative Leitbetriebe mit viel Mut und Weitblick bauen kann. Durch gemeinsame Anstrengung von Wirtschaft und Politik, Stadtmarketing und Forum Stadtentwicklung wird es uns gelingen, Grieskirchens Stellung als Bezirksstadt zu stärken den Mittelpunkt des Landls zu behaupten", so Bürgermeisterin Maria Pachner mit anschließendem Überblick der wichtigsten Projekte im Jahr 2018:

Ø Wasser- und Abwasserleitungssanierungen
Ø Oberflächengestaltung in der Zauneggerstraße, Dr. Müllnerplatz, Friedhofgasse, Badstraße
Ø Neupflanzung einer Allee in der Zauneggerstraße
Ø Ausbau und Ampelregelung der Kreuzung B137/Johannesstraße
Ø Schaffung einer Westzufahrt
Ø Erweiterung des Bauhof-Fuhrparks
Ø Neuauflage des Grieskirchner Netzes
Ø Ankauf eines neuen Feuerwehr-Fahrzeuges
Ø Landmaschinen Pöttinger - neues Werk im Industrie- und Wirtschaftspark Stritzing
Ø Ausbau des erfolgreichen Technologiezentrums TIZ Landl
Ø Wohnbau-Initiativen – in den nächsten Jahren 200 neue Miet- u. Eigentumswohnungen, 30 neue Bauparzellen
Ø Ansiedlung einer Fahrrad-Fachwerkstätte in Moosham
Ø Inbetriebnahme des Motels mit 44 Betten in der Schulstraße – errichtet durch eine private Investorin
Ø Schaffung von Büroflächen durch Lebau (Aufstockung Sparmarkt)
Ø Erweiterung des Lagerhausmarktes
Ø Brauerei Grieskirchen feiert 310-jähriges Bestandsjubiläum
Ø Dr. Johann Großruck gibt anlässlich des heurigen Gedenkjahres (100 Jahre Ende des 1. Weltkrieges, 80 Jahre Anschluss) ein historisches Schriftwerk heraus.

Oö. Zivildiener 2017
Bürgermeisterin Maria Pachner nahm den Empfang auch zum Anlass, den "Oö. Zivildiener des Jahres 2017", Alexander Wiesinger, zu ehren. "Für unseren Kindergarten war Alexander eine riesige Bereicherung. Nicht nur die Kinder liebten ihn, auch das Kindergartenpersonal war angetan von seinem Engagement und Einfühlungsvermögen bei den Kindern", so Kindergartenleiterin Christa Schmidleitner. Maria Pachner betonte, Alexander Wiesinger vereine viele positive Eigenschaften, die man sich von jungen Erwachsenen nur wünschen könne. Neben seiner technischen Begabung – er studiert an der Technischen Universität Graz – weise er eine bemerkenswerte soziale Kompetenz auf und sei außergewöhnlich sportlich.

Wirtschaft / Kultur
Im Interview mit Landeskulturdirektor Mag. Reinhold Kräter hob WK-Obmann Komm.-Rat Laurenz Pöttinger, der auch den Kulturausschuss der Stadt leitet, die gute Zusammenarbeit zwischen Kultur und Wirtschaft hervor: "Die Wirtschaft steht hinter den Kulturschaffenden. Wichtig ist, dass der aktuelle "Turbo nach oben" weiter anhält, damit auch die Kultur entsprechend unterstützt werden kann." "Aufgrund der Budgetkonsolidierung des Landes Oberösterreich müssen mit den Kulturschaffenden neue Wege gesucht werden. Eine enge Kooperation mit der Wirtschaft ist deshalb wichtiger denn je", so der Landeskulturdirektor.

Spende an Stiftung

Dank Charity-Veranstaltungen konnte der Topf der Stiftung "Grieskirchner helfen Grieskirchnern" kräftigt aufgefüllt werden. Die Präsidentin der "Ladies Circle 9 Trattnachtal", Katrin Fischer, überreichte einen Scheck über € 1.000,00 der Vizepräsident des "Round Table 34 Grieskirchen", Mag. Stefan Pimmingsdorfer stellte sich mit einem Betrag von € 1.034,00 ein.

Musikalische Umrahmung
Empfangen wurden die Besucher des Neujahrsempfanges von der Eisenbahner Musikkapelle mit einem Platzkonzert im Arkadenhof des Landschlosses Parz. Wahre akustische Leckerbissen und eine tolle Performance servierten die aus Grieskirchen stammende "Geigenrebellin" Mia Nova (bekannt auch als Bandmitglied von Ruskaja) und Sängerin Caroline Kreutzberger aus Wien.

Moderation
Durch den Abend führte Thomas Wimleitner mit seiner gewohnt kurzweiligen und charmanten Moderation.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen