Gradwohl: "Ein Rennen zum Vergessen"

Mario Gradwohl war mit seinem ersten Rennen in dieser Saison gar nicht zufrieden.
  • Mario Gradwohl war mit seinem ersten Rennen in dieser Saison gar nicht zufrieden.
  • Foto: Radl Gerhard
  • hochgeladen von David Marousek

Für den Wörterberger Autocross-Fahrer Mario Gradwohl ist das erste Rennen im deutschen Seelow nicht nach Wunsch verlaufen. Nach dem Zeittraining sprang zwar ein zehnter Platz raus, doch beim ersten Vorlauf gab es technische Probleme - jedoch nicht beim Österreicher. "Normalerweise geht beim Start eine 5-Sekunden Tafel an und dann die grüne Ampel zum Start. Nur hat leider die 5-Sekunden Tafel nicht funktioniert.", ärgerte sich der Wörterberger.
Dadurch dachte der Autocrosser es würde eine Startunterbrechung angezeigt werden und die anderen Fahrer düsten an ihm vorbei. "Dann war das Wochenende gelaufen.", erklärte Gradwohl. Überholen sei auf der Strecke fast nicht möglich gewesen.
Als Gesamtplatzierung erreichte Mario Gradwohl den 25. Rang von 35 Startern. Doch er blickt wieder positiv nach vorne: "Wir werden uns gut vorbereiten. Das Auto hat gut funktioniert und die Zeiten waren gut. Es geht weiter."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen