20.09.2014, 13:33 Uhr

Neuer Hochbehälter in Deutsch Schützen eingeweiht

Der neue Hochbehälter in Deutsch Schützen wurde feierlich eröffnet

1,5 Millionen Euro Projekt schließt Wasserversorgungslücke im Südburgenland

´"Der Hochbehälter in Deutsch Schützen ist ein wichtiger Teil für den Lückenschluss in der Wasserversorgung im Südburgenland. Dieser ist mit dem heutigen Tage gelungen", erklärt Johann Waller, Obmann des Wasserverbandes Südliches Burgenland (WVSB).
"Es ist der einzig sichtbare Beweis für dieses große Projekt, denn der Großteil fließt unterirdisch für das Auge unsichtbar. Wir haben eine Studie in Auftrag gegeben, wie man am besten die Versorgung von Nutz-, Trink- und Löschwasser sicher stellen und die noch bestehende Versorgungslücke schließen kann. Mit dem Zusammenschluss der Wasserverbände Unteres Lafnitztal und dem WSVB ist das geschafft", schildert Geschäftsführer Christian Portschy.

10,7 Kilometer Wasserleitungen

Um den Lückenschluss zu erreichen wurden 10.700m Wasserleitungen neu verlegt - von Sumetendorf bis Deutsch Schützen. "12.500 m3 Erdmaterial wurden dabei bewegt, der alte kleine Hochbehälter abgerissen und in elf Monaten Bauzeit ein modernes, hochtechnologisches Gehäuse für einen Wasservorrat von 700.000 Liter geschaffen. Leitungen und Anlage wird permanent von den Mitarbeitern kontrolliert", fasst Portschy zusammen.
Insgesamt 1,5 Millionen Euro wurden investiert. "Rund 50.000 Einwohner werden mit diesem Wasser ab sofort versorgt", sagt Landesrätin Michaela Resetar, die sich auch über eine neue Tourismusattraktion freuen darf.
"Es gibt fünf Wassergenossenschaften in der Gemeinde, die bestehen bleiben. Einige Behälter waren bis zu 60 Jahre alt. Nun haben wir einen neuen großen Hochbehälter, der die Gemeinde mit Wasser versorgt, den Feuerschutz sicherstellt und gleichzeitig als Aussichtsplattform auch für den Tourismus nutzbar ist", betont Bgm. Franz Wachter, der den Anschluss an den Wasserverband Südliches Burgenland als "beste und günstigste Variante für die Zukunft der Wasserversorgung" bezeichnete.
Auch LR Helmut Bieler begrüßt den Lückenschluss: "Nun können flächendeckend alle Gemeinden mit Wasser versorgt werden. Wichtig ist dabei die Versorgung, aber auch die Qualität des Wassers. Diese ist mit diesem Hochbehälter gesichert!"
Eingeweiht wurde die Anlage von Geistlichen Rat Pfarrer Josef Kroiss in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste und auch Festgäste aus der Bevölkerung. Musikalisch begleitete der MV Trachtenkapelle Mischendorf die Eröffnungsfeier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.