Interview
„Auch Rauchmelder können Leben retten"

Der Milser Feuerwehrkommandant Christian Pfeifer vor dem neuen Feuerwehrauto.
2Bilder
  • Der Milser Feuerwehrkommandant Christian Pfeifer vor dem neuen Feuerwehrauto.
  • Foto: Michael Kendlbacher
  • hochgeladen von Michael Kendlbacher

Über die Wichtigkeit von Rauchmeldern: Der Milser Feuerwehrkommandant Christian Pfeifer im Interview.

MILS. Christian Pfeifer ist mit Leib und Seele Feuerwehrmann und das schon seit über 40 Jahren. Seit 2013 ist er Feuerwehrkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Mils. Eine Ehrung wäre längst überfällig, doch die Coronazeit hatte dies leider verhindert. „Für mich ist der Zweck der Arbeit wichtiger, als so ein Wappele", zeigt sich Pfeifer bescheiden. Bei seinen zahlreichen Einsätzen ist dem Feuerwehrmann aufgefallen, wie viele Haushalte noch immer keine Rauchmelder installiert haben. Es sei ihm ein besonderes Anliegen noch einmal darauf hinzuweisen, dass Rauchmelder durchaus ihre Berechtigung haben.

BEZIRKSBLÄTTER: Herr Pfeifer, sind Rauchmelder verpflichtend?

Christian Pfeifer: In Altbauten sind sie es nicht, aber in Neu- und Umbauten ist der Rauchmelder seit 1. Jänner 2018 gesetzlich verpflichtend.

Wie wichtig sind Rauchmelder und welche Rolle spielen sie bei Feuerwehreinsätzen?

Rauchmelder sind Lebensretter und gehören deshalb in jede Wohnung. Gerade bei Bränden in der Nacht leisten sie einen wertvollen Dienst. Ich hatte erst letztens von der Landesbrandverhütung Tirol erfahren, dass 75 Prozent der Brandopfer, in der Nacht ums Leben kommen. Es liegt daran, weil der Geruchssinn beim Schlafen nicht aktiv ist und man wenig Geräusche wahrnimmt.

In welchen Räumen sollte man Rauchwarnmelder installieren?

Am besten in allen Räumen. Im Bad ist es jetzt nicht unbedingt notwendig. In der Küche empfiehlt sich ein sogenannter Hitzemelder. Ansonsten ist es in fast jedem Raum nur vorteilhaft – auch im Keller.

Auf was muss man beim Kauf eines Rauchmelders achten?

Man sollte nicht unbedingt den billigsten kaufen. Für 20 Euro gibt es schon sehr gute Produkte beim Fachhändler. Was auch von Vorteil ist, weil man dann auch bei der Montage gut beraten wird. Die richtige Installation, sowie die Lage im Raum ist sehr wichtig. Wir empfehlen auch die 10-Jahres-Melder, weil die Batterie langlebiger ist. Zusätzlich rate ich auch jedem, sich einen Schaumlöscher und eine Löschdecke anzuschaffen. Doch bevor man selber Löschversuche startet, besser zuerst die 122 anrufen.

Wie oft muss das Gerät gewartet werden?
Man sollte mindestens einmal im Monat den Knopf betätigen und dadurch die Funktionstüchtigkeit überprüfen.

Der Milser Feuerwehrkommandant Christian Pfeifer vor dem neuen Feuerwehrauto.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen