Fahrradwege für Hall

3Bilder

Seit gut 20 Jahren wird den Haller Radfahrern neue Wege versprochen, noch in diesem Sommer sollen die ersten Teilstücke freigegeben werden.
Seit GR Norbert Blaha seit 2010 Vorsitzender des Verkehrsauschusses ist, wurde an einem Radwegekonzept gearbeitet. "In Hall ist es aufgrund der beengten Platzverhältnisse kaum möglich, für die Radfahrer eigene Fahrspuren einzurichten. Wir wollen ein sinnvolle Mischnutzung von Verkehrsflächen erreichen", erklärt Blaha. Von der UMIT sollen die Radfahrer über das Gelände der ehemaligen Psychiatrie zum Parkhotel geführt werden. Diesen Weg werden sie gemeinsam mit Fußgängern benützen. "Die Einmündung dieses Weges in die Thurnfeldgasse ist unübersichtlich. Momentan arbeiten wir gerade mit dem Land Tirol an einer Lösung, diese Stelle zu entschärfen. Dann führt der Radweg am Kurhaus und am Kolpinghaus vorbei Richtung Gymnasium. Dort wechselt man wieder auf das Straßennetz.
"Unser Ziel ist, das Radfahren in Hall populärer zu machen. An einigen Stellen funktioniert das auch schon, man braucht sich nur anzuschauen, wie stark die Fahrradabstellplätze beim Bahnhof belegt sind. Ich selbst benütze übrigens auch oft das Rad um zum Bahnhof zu fahren und steige dort auf die S-Bahn um. So gelangt man schnell und stressfrei nach Innsbruck", weiß Blaha.
Kommentar zum Bericht

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen