14.11.2017, 15:00 Uhr

Tourismus im Aufwind

Zehn von zwölf WM-Rennen führen durch die Region. (Foto: hall-wattens)

Der Tourismusverband der Region Hall-Wattens knackte im abgelaufenen Tourismusjahr erstmals die Marke von 300.000 Übernachtungen.

HALL. Über eine ausgezeichnete Ankunfts- und Nächtigungsentwicklung darf sich die Tourismusregion Hall-Wattens freuen. In der Wintersaison stiegen die Ankünfte um 10,7 Prozent und die Übernachtungen um 6,2 Prozent. In der Sommersaison 2017 verzeichnete die Region Hall-Wattens die stärksten prozentualen Steigerungen unter den 34 Tiroler Tourismusverbänden. So legten die Ankünfte um 20,2 Prozent und die die Übernachtungen um 17,3 Prozent zu. Erstmals wurde dadurch die 300.000er Marke bei den Übernachtungen überschritten. In den letzten acht Jahren stiegen die Ankünfte um 40 Prozent von 97.000 auf über 136.000 Anreisen, die Übernachtungen legten im selben Zeitraum von 226.000 auf 302.000 Übernachtungen zu.

Schwerpunkt Wandern

Um die Qualität der Wanderwege zu steigern ist seit diesem Jahr ein Wanderwegbetreuer auf den Wegen der Region unterwegs. Schilder reinigen, Schilder und Steher neu ausrichten, Lücken in der Beschilderung schließen - das sind einige der wichtigen Aufgaben des neuen Wegebetreuers. Diesen Sommer und Herbst wurden bereits gut 250 Wanderschilder erneuert bzw. neu montiert.
Der neue Themenweg zwischen dem Kloster St. Martin und St. Michael in Gnadenwald führt auf eine botanische Entdeckungsreise. Entlang des lauschigen Waldrandes werden heimische Gehölze an 14 Stationen des Gnadenwalder Baumpfads vorgestellt. An zahlreichen Plätzen wurden diesen Sommer die neuen Panoramabänke installiert. Die Bergkette, welche man von dem jeweiligen Standort aus sieht, ist als Relief auf der Rückenlehne mit Gipfelnamen und -höhen zu finden.

Kulturtourismus

Bei archäologischen Grabungen unmittelbar an den Mauern des Museums Münze Hall wurden originale Holzbalken aus dem 16. Jahrhundert des historischen Wasserantriebs der Münze freigelegt.
Unabhängig davon wird die historische Wasserradanlage im kommenden Jahr in einem Nachbau wieder „auferstehen“. Es handelt sich um eine authentische Nachbildung, der mit rund 5,50 Meter im Durchmesser pro Wasserrad sehr mächtigen Anlage. Die Inbetriebnahme ist zum Start der Sommersaison 2018 geplant. Mit dem Nachbau der historischen Wasserantriebsanlage geht ein starker Impuls zur Belebung des ehemaligen Salinenareals aus. Im Salinenpark ist zudem im Bereich der neuen Münze ein Industriecafé geplant.

Rad-WM

Vom 22. bis 30. September 2018 findet in Tirol die Straßenrad-Weltmeisterschaft statt. Dabei ist die Region Hall-Wattens „mittendrin“: Zehn von zwölf WM-Rennen führen durch die Region. Vier Rennen, darunter das spektakuläre Damen- Zeitfahren, starten bei den Swarovski Kristallwelten in Wattens. Bei zahlreichen Rennen stellen die Anstiege zwischen Fritzens bzw. Terfens nach Gnadenwald die Königsanstiege dar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.