Weinsegnung mit Taufe des ersten Feuerwehrweines "HABT ACHTerl"

Vize-Bürgermeister Franz Hirschböck, Kommandant Franz Holzmann, Obmann-Stellvertreter und „Taufwein-Winzer“ Florian Diry, Obmann Bernhard Steyrer, Weinpate Bezirksfeuerwehr-Kommandant Georg Schröder, Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Unterabschnitts-Kommandant Johann „Johnny“ Schuster und Pfarrer Leopold Klenkhart.
19Bilder
  • Vize-Bürgermeister Franz Hirschböck, Kommandant Franz Holzmann, Obmann-Stellvertreter und „Taufwein-Winzer“ Florian Diry, Obmann Bernhard Steyrer, Weinpate Bezirksfeuerwehr-Kommandant Georg Schröder, Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Unterabschnitts-Kommandant Johann „Johnny“ Schuster und Pfarrer Leopold Klenkhart.
  • Foto: Higer
  • hochgeladen von Sarah Loiskandl

In einer würdigen Feier wurde der Weinjahrgang 2018 gesegnet und der erste Feuerwehrwein der Freiwilligen Feuerwehr Hain-Zagging auf den Namen "HABT ACHTerl" getauft.

REGION. Rund zweihundert Interessierte nahmen an der diesjährigen Weinsegnung des Weinbauvereines Kuffern-Statzendorf gemeinsam mit der FF Hain-Zagging im Haus der Gemeinschaft in Kleinhain teil.
Obmann Bernhard Steyrer begrüßte die vielen Ehren- und Festgäste, von denen einige sogar extra aus Salzburg angereist waren, und moderierte diese gelungene Feier. Er berichtete vom diesjährigen schwierigen Weinjahrgang, der in vielerlei Hinsicht als extrem eingestuft werden kann: auf einen späten Austrieb folgte fast ungebrochene Hitze und Trockenheit, die zu einer der frühesten Blüten und folgend auch Ernte führte, Junganlagen schadete diese Trockenheit ebenso wie sie der Traubengesundheit nutzte, erst der Niederschlag in der Reifephase gefährdete diese.

Die Bedeutung der Weinkultur im Unteren Traisental
Auf die Bedeutung der heimischen Winzerinnen und Winzer auf die Kultur und Gesellschaft im Unteren Traisental wies Bürgermeisterin Daniela Engelhart hin - die Weingärten als Aushängeschild der Kulturlandschaft, die Kellergassen und die Heurigenkultur als kommunale Treffpunkte.

Florian Diry präsentierte "Taufwein"
Als Winzer und zugleich Obmann-Stellvertreter präsentierte Florian Diry seinen diesjährigen "Taufwein" - einen hervorragenden Grünen Veltliner der Großlage "Göttweiger Berg". Die vollreifen Trauben konnten in bester Qualität auch mit Hilfe einiger Feuerwehr-Kameraden bereits am neunten September gelesen werden.

FF Hain-Zagging erhielt ersten Feuerwehrwein
Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder dankte Kommandant Franz Holzmann für seine Leistungen im Bereich der Feuerwehrausbildung und gab einige lustige Geschichten rund um den Wein zum Besten. Zuletzt gab er den geheim gehaltenen Namen des ersten Feuerwehrweines der FF Hain-Zagging bekannt: "HABT ACHTerl" – ein Name mit viel Aussage- und Symbolkraft. Das neue Weinetikett wurde durch Grafikerin Karin Wittmann in den Farben rot und weiß gestaltet und ist an das FF-Korpsabzeichen angelehnt. Der Wein selbst wird ab Jahreswechsel im Weinhof Florian Diry in Zagging erhältlich sein und soll eine Marke mit Tradition werden, vom Verkauf jeder Flasche wird die FF Hain-Zagging einen Euro erhalten.

Pfarrer Klenkhart dankte für gute Ernte und segnete Weinjahr
Der Dank für die gute Ernte und die Segnung des Weinjahrganges 2018 und aller Anwesenden erfolgte einmal mehr durch Pfarrer Leopold Klenkhart, der in seinen Worten darauf hinwies, Gott nicht nur zur Segnung der Erntegaben zu bitten, sondern ihn in den täglichen Ablauf einzubeziehen. Die musikalische Umrahmung dieser stimmigen Feier erfolgte durch ein Bläserquartett des Musikvereines Hain unter der Leitung von Kapellmeister Erich Engelhart.

Gaumenfreuden im Anschluss an den Festakt
Im Anschluss an den Festakt wurde zur Jungweinverkostung geladen, wo sich den Weininteressierten die neue Ernte bereits von der geschmacklich besten Seite zeigte, aber ebenso das vorzügliche Winzerbuffet, das von den Winzerfamilien zusammengestellt wurde und ebenso eine Gaumenfreude darstellte.

Ein 15-Liter-Weinglas
Ein von der Familie Müller-Glas gespendetes Weinglas mit fünfzehn Liter Fassungsvolumen wurde als Erinnerung an diese Weintaufe durch den Verkaufsleiter und Ehrenverwalter Karl Gamsjäger überreicht, auf dem Glas wurde das Etikett des Taufweines eingraviert. Natürlich musste anschließend das Riesenglas auf seine Trinktauglichkeit getestet werden.

Fünf Gewinner heimischer Weine
Über den Gewinn heimischer Weine konnten sich fünf Gewinner freuen, den Hauptpreis, einen gefüllten Weinkorb, gewann Josef „Pele“ Stöger.
Alkoholfreies, Kaffee und Mehlspeisen wurden durch die Feuerwehrkameraden geboten. In unterhaltsamer Runde klang der gemütliche Abend in geselliger Runde aus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen