17.09.2014, 18:40 Uhr

Fachhochschule bietet Einblicke in das Leben der Zukunft

Im Projekt BRELOMATE untersucht die FH St. Pölten, wie SeniorInnen an die moderne Kommunikationstechnik herangeführt werden könnten. (Foto: Shoot Out Loud/Shutterstock/FH St. Pölten)
ST. PÖLTEN (red). Erleichterter Umgang mit Kommunikationstechnik für ältere Menschen, eine elektronische Einkaufshilfe für gesunde Ernährung, digitale Schaufenster und neue Ansätze für Verkehr und Logistik, die es Menschen ermöglichen, ohne Gepäck zu verreisen: Bei der European Researchers‘ Night am 26. September in der Aula der Wissenschaften präsentieren Forscherinnen und Forscher der Fachhochschule St. Pölten in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Projekte, die Einblicke in eine mögliche Zukunft gestatten.

F.I.T. for Timeshift

Die Fachhochschule setzt die diesjährige European Researchers’ Night unter das Motto "F.I.T. for Future". Einer der Schwerpunkte nennt sich F.I.T. for Timeshift. Er schildert und illustriert die Bedeutung und den Einfluss der Forschung auf unsere Gesellschaft aus vergangenen und zukünftigen Perspektiven – und zeigt, wie das Leben der Zukunft aussehen könnte und woran Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dafür derzeit forschen.

„Diese Projekte beschäftigen sich unter anderem mit computerunterstützten Diagnosen, Gesundheits-Apps, Ambient Assisted Living-Technik, die alten Menschen den Alltag erleichtert, und Serious Games, sinnvollen Spielen, die gesundes Verhalten fördern. Die FH St. Pölten widmet sich mit diesen Projekten entscheidenden Fragen der Zukunft einer Gesellschaft, in der die Menschen immer älter werden und der Anteil alter Menschen stetig zunimmt“, sagt Hannes Raffaseder, Leiter des IC\M/T – Institut für Creative\Media/Technologies der FH St. Pölten und Projektleiter des Beitrags der FH St. Pölten zur European Researchers‘ Night 2014.

Innovative Gpäck-Logistiksysteme

Präsentiert werden unter anderem ein elektronischer Einkaufsberater, der im Geschäft Menschen beim Einkauf von Lebensmitteln für eine zuckerbewusste Ernährung berät, neue Verfahren zum Erkennen von Schadprogrammen am Computer oder das Projekt GepäckLoS. Das Projekt untersucht innovative Gepäck-Logistiksysteme, die den Gepäcktransport vom Personenverkehr entkoppeln. Dadurch könnte der Kofferraum des Autos vollwertig ersetzt werden und als Pedant zum Öffentlichen Personenverkehr ein „Öffentlicher Güterverkehr“ etabliert werden. Denn Gepäck ist einer der Hauptgründe, weshalb Menschen bei Reisen sowie in der Alltagsmobilität vorrangig einen Pkw nutzen.

Weiters am Programm: ein digitales Schaufenster, bei dem ein Produkt hinter einem transparenten Display platziert ist und mittels Handbewegungen ferngesteuert bewegt werden kann. Auf dem transparenten Display erscheinen Informationen und Grafiken zum Produkt. Ein weiteres Projekt zeigt, wie Schuhsohlen, die akustische Signale aussenden, Menschen z.B. mit Kniearthrose oder nach einem Schlaganfall bei der Rehabilitation unterstützen könnten.

European Researchers’ Night 2014

F.I.T. for Future
26. September 2014, 17.00 bis 00.00 Uhr
Eintritt frei
Aula der Wissenschaften
Wollzeile 27a, 1010 Wien
www.fit-for-future.at
www.facebook.com/ernfhstp
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.