12.04.2016, 15:45 Uhr

Kaiserschnurrbarttamarin

Seinen Namen verdankt der Kaiserschnurrbarttamarin fälschlicherweise seinem auffälligsten Merkmal, dem langen weißen Schnurrbart. Da man die erst 1907 entdeckten Äffchen nur von erlegten Exemplaren her kannte, zwirbelten die Museumspräparatoren in Europa den Bart der kaiserlichen Mode entsprechend, nach oben anstatt nach unten. Erste Jahre später wurde der Irrtum entdeckt und berichtigt. Der Name allerdings blieb. Der lange Schwanz dient den tagaktiven Tieren bei ihren Sprüngen durch die Bäume zur Balance.

21
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentareausblenden
20.944
Petra Maldet aus Neunkirchen | 12.04.2016 | 15:49   Melden
58.261
Hedwig H. aus Donaustadt | 12.04.2016 | 17:03   Melden
143.504
Birgit Winkler aus Krems | 12.04.2016 | 17:40   Melden
23.637
Kurt Dvoran aus Schwechat | 12.04.2016 | 18:50   Melden
41.815
Karl B. aus Liesing | 12.04.2016 | 19:19   Melden
42.749
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 12.04.2016 | 20:42   Melden
56.621
Hans Baier aus Graz-Umgebung | 12.04.2016 | 22:20   Melden
41.815
Karl B. aus Liesing | 13.04.2016 | 06:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.