10.10.2016, 20:53 Uhr

Eingriff in fremdes Jagd- oder Fischereirecht

(Foto: Symbolfoto/Pixabay)
WEITERSFELD. Am 10.10.2016 erstattete der Jagdaufseher und Jäger der Genossenschaftsjagd Weitersfeld, die Anzeige, dass in seinem Revierein verendetes Reh aufgefunden worden sei.
Das tote Reh wies an der rechten Bauchseite ein Loch auf, ob Einschuss – oder Ausschuss, konnte nicht eindeutig verifiziert werden.
Bei den intern durchgeführten Nachforschungen des Jagdaufsehers wurde das tote Reh bereits am Donnerstag den 06.10.2016 von einem Landwirt am Fundort wahrgenommen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.