27.10.2016, 11:42 Uhr

Feuerwehren üben gemeinsam mit Rotem Kreuz und Schadstoffgruppe

(Foto: AFKDO Horn)
HORN. Am Samstag, den 22.10.2016, wurde gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehren Mödring, Breiteneich, Mühlfeld, Frauenhofen und St. Bernhard der Ernstfall in der HAK/HLW Horn geprobt.

Auch das Rote Kreuz sowie die Schadstoffgruppe des Bezirkes Horn waren an der groß angelegten Übung beteiligt. Übungsannahme war ein Schadstoffunfall im Chemiesaal der Schule. Ein Schüler hatte versehentlich einen Kanister mit Schwefelsäure umgestoßen und es kam zum Austritt der Flüssigkeit. 25 Schüler waren von dem Unfall betroffen und mussten aus dem Gebäude befreit werden. Mit umluftunabhängigem Atemschutz wurde ein Teil der Schüler aus dem Chemiesaal befreit und dem Roten Kreuz zur medizinischen Versorgung übergeben. Die restlichen Schüler wurden über die Drehleiter der Feuerwehr Horn gerettet. In der Sporthalle baute das Rote Kreuz die notwendige Infrastruktur zur medizinischen Versorgung der Schüler auf. Hier wurde auch über den Weitertransport der Patienten in die umliegenden Krankenhäuser entschieden.

Insgesamt waren bei der Übung ca. 120 freiwillige Mitglieder von Feuerwehr und Rotem Kreuz bei der Übung beteiligt.
Die Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen klappte ausgezeichnet. Zur anschließenden Verpflegungsaufnahme wurde in das Feuerwehhaus Horn verlegt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.