08.03.2017, 10:39 Uhr

Geballte Frauenkraft am weiblichen Weltgebetstag

Seniorin Pfarrerin Mag. Birgit Schiller bei ihrer temperamentvollen Predigt; links im Bild sitzend: Pfarrhelferin Bettina Schlegel (Foto: privat)
Zum “Weltgebetstag der Frauen” feierten Pfarre und Katholische Frauenbewegung Eggenburg eine ökumenische Wortgottesfeier am Samstag, 4. 3., im Landespflegeheim Eggenburg.

In einem “Informationscafé erzählten Helene Fiedler, Gertraud Dittrich, Silvia Renner und Rosa Weber über die Philippinen, von denen heuer der Liturgievorschlag kam. Anton Zeder zeigte die entsprechenden Bilder.

Frauenkaffee

Auch die Schwierigkeiten, mit denen der Inselstaat in Südostasien zu kämpfen hat, kamen zur Sprache. Die Gäste, darunter auch mehrere HeimbewohnerInnen, konnten dabei “Frauenkaffee” und Kuchen genießen. In der Heimkapelle gestalteten anschließend Seniorin Pfarrerin Mag. Birgit Schiller, Pfarrhelferin Bettina Schlegel, die Lektorinnen Mag. Lydia und Viktoria Schimpf, Gudrun Siegismund, Bernadette mit Sohn Lorenz Voglsinger und Dipl.-Päd. Ulrike Schaupp die ökumenische Feier.

Filippinas am Wort

Drei Lektorinnen erzählten als “Filippinas” über ihr schwieriges Leben in dem mehr als 100. Mill. Einwohner zählenden Staat. In der Predigt bezog sich Mag. Schiller auf das Thema des Weltgebetstages “Habe ich dir Unrecht getan?” und ermahnte nachdrücklich zu mehr Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft. Kleine Tüten mit Reis sollten das Prinzip des Teilens unterstreichen.

Die Feier wurde musikalisch von Waltraud Alexander an der E-Orgel und Bernadette Voglsinger mit Gitarre und Gesang, Lorenz am Cajon, begleitet. Die Kollekte, die einem Hilfsprojekt für indigene Frauen auf der Insel Mindanao dient, ergab € 300; der Betrag wurde dem Weltgebetstags-Komitee bereits überwiesen. Im Anschluss an die Feier blieben die meisten BesucherInnen noch bei der Agape im Festsaal, um sich über ihre Eindrücke zu unterhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.