Gelebte Mitmenschlichkeit

Noah Auer aus Längenfeld brauchte dringend einen Assistenzhund, da seine Sehkraft ständig nachlässt bis hin zur Erblindung. Die Schüler an der VS Dorf waren sich sofort einig, dass man Noahs Familie unterstützen muss. Es wurde fleißig gebastelt und bei einem Basar die Arbeiten verkauft. "Den Erlös von 1400 Euro konnten wir der Familie übergeben. Als Direktorin kann ich nur stolz auf das gelebte Miteinander sein", freut sich Astrid Falkner, die Direktion VS Dorf bei Längenfeld.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen