Frühjahrskonzert der Stadtmusik Imst
Imstrumental 2019 – stimmungsvoller Abend mit starken Klängen und bewegenden Momenten

73Bilder

IMST(alra). Die Stadtmusik Imst bewies am 18. Mai mit dem Konzertereignis „Imstrumental" erneut, wie umfangreich sich das Repertoire, ausgehend von traditionellen Standards der Blasmusik, auf symphonische Größe ausdehnen lässt. Auch heuer füllte sich der Glenthof bis zum letzten Platz mit rund 1.000 Besuchern. Kapellmeister Hermann Delago zeigte bei der Programmauswahl gewohnt großes Gespür für musikalischen Anspruch, Vielfalt und zeitgemäße Aufbereitung der Stücke.

Mit „Imstrumental" gelingt der Stadtmusik alljährlich ein fulminanter Auftakt in die Sommerkonzerte. Die große Bühne des TschirgArt Jazzfestivals im Imster Glenthof steht den Imster Musikern in Orchesterbesetzung mindestens so gut, wie den Weltstars aus der Jazz- und Rockszene. Mit rund 60 Mitgliedern erarbeitete Hermann Delago in zahlreichen Register- und Vollproben ein opulentes und feinsinniges Konzept, das sich von Klassikern der Filmmusik bis hin zu Giganten der Rockmusik erstreckte.

Symphonisch präsentiert

Der erste Teil des Abends verlief konzertant – zu Beginn erklang Strawinskys „Firebird-Finale", gefolgt vom symphonischen „The Grapes of the Sun" von Mario Bürki. Hollywood hielt in Imst mit „At World´s End" Einzug, das Stück zählt zu den Hits aus dem Soundtrack des Blockbusters "Der Fluch der Karibik".
Mit Carla Bleys großer Komposition „The Lord Is Listenin´" breiteten sich jazzige Gospelklänge aus. Marcel Mutsch und Karin Ungericht lieferten die Posaunensoli und interpretierten dabei gekonnt den Freiraum, den Musik zwischen Pflicht und Kür, zwischen Kopf- und Bauchgefühl ausüben darf. Die Stadtmusikkapelle zeigte sich in einigen Gesangsparts auch als durchaus stimmenstarkes Ensemble. Mit dem Konzertmarsch „Primus inter pares" aus der Feder von Manfred Spies, wurde das Publikum schwungvoll in die Pause entlassen.

Innovativ arrangiert

Der zweite Teil des Imstrumental stand ganz im Zeichen von innovativen Arrangements mit denen Hermann Delago die Fühler weit über den Radius des üblichen Blasmusikrepertoires ausfährt und Stücke adaptiert, die es wohl nur selten in dieser instrumentalen Besetzung zu hören gibt. Ein Auszug von fünf herausfordernden Titeln aus Herbert Pixners neuester CD „Ex lost elysion" mit der eindrucksvollen Katharina Kuen als Solistin an der diatonischen Ziehharmonika riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin. Die Musikerin aus Längenfeld, die mit der Trio-Formation „Jung und Frisch" bereits große Bekanntheit erlangte, stellte ihr Talent auch mit dem üppigen Sound der Imster Stadtmusikanten versiert zur Schau. Die Verbundenheit zu Hermann Delagos zweiter Heimat Indonesien floss auch im heurigen Konzert als kulturelle Bereicherung mit ein. Als Gast betrat der bekannte indonesische Sänger Tongam Sirait die Bühne. Zwei Batak-Songs, Eigenkompositionen von Sirait, hüllte Delago in ein groß arrangiertes Medley. Hermann Delago lieferte zudem auch gesanglich starke Unterstützung. Zum Finale bewährte sich die Stadtmusik Imst als Rock-tauglich. Für das Queen-Medley mit „We will rock You", „Bohemian Rhapsody" und „We are the Champions" übernahm erneut Tongam Sirait das Mikrofon. Stimmlich mitgetragen wurden die Megahits von einem Vokalensemble, bestehend aus Valentina Eberlein, Katharina Doblander-Eberlein, Laura Wagner, Doris Möltner, Manuela Kranebitter, Josef Kranebitter, Eva Pedit, Valentina Hörburger und Martin Dapoz.

Bewegend berührt

Ein großer Bogen wurde beim Imstrumental 2019 nicht nur musikalisch, sondern auch emotional gespannt – das Konzert der Imster Stadtmusik fand einen bewegenden und sehr getragenen Ausklang. Im Gedenken an Andrea Gottstein, die Anfang Mai verstorben ist und als Fahnenpatin in Verbundenheit der Stadtkapelle zur Seite stand, legten die Musiker ihre Gedanken und vor allem ihr Herz in den andächtigen Choral „Deep Harmony". Ein großes Konzert schloss mit einer spürbar großen Geste, in der die Musik auf wunderbare Weise den Raum füllte, den Worte nicht zu bespielen vermögen.

Termine der Sommerkonzerte am Rathausplatz in Imst:
Freitag 05.07. 20:30 Uhr 1. Sommerkonzert
Freitag 12.07. 20:30 Uhr 2. Sommerkonzert
Freitag 19.07. 20:30 Uhr 3. Sommerkonzert
Freitag 26.07. 20:30 Uhr 4. Sommerkonzert
Freitag 02.08. 20:30 Uhr 5. Sommerkonzert
Freitag 09.08. 20:30 Uhr 6. Sommerkonzert
Freitag 16.08. 20:30 Uhr 7. Sommerkonzert
Freitag 23.08. 20:30 Uhr 8. Sommerkonzert

Autor:

Alexandra Rangger aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen