Vor 20 Jahren …

Nach dreijährigen Restaurierungsarbeiten wurde das Kirchle in Oetz-Seite mit einer Meßfeier, zelebriert von HW Pfarrer Ewald Gredler eingeweiht.
Die letzte Sanierung des kulturellen Kleinods fand in den 60iger Jahren statt, bei der leider zum Teil schwere Fehler gemacht worden sind. Im April 1994 fing man auf Initiative des Museumsvereins Oetz mit der Trockenlegung an, während der Sommermonate wurde der Innen- und Außenputz bis zu einer bestimmten Höhe abgehackt, Mauerschäden saniert und der Boden im Inneren ca. 60cm tiefer gegraben. Der Altar, nach Entwürfen von Prof. Wolfram Köberl restauriert, wurde von der Stufenreicher Kapelle in diese Kapelle verlegt. Die vorhandenen restaurierten Kunstgegenstände schmücken den einzigartigen Altar dieses Kirchleins. Ca. 300 freiwillige Arbeitsstunden wurden von Helfern aufgewendet, womit die Kosten natürlich minimiert werden konnten. Auch durch Spenden in Höhe von ca. 130.000 Schilling bzw. Subventionen von ca. 310.000 Schilling konnten die Kosten deutlich gesenkt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen