Tiroler Wirtschaftsförderungsfonds zieht Bilanz über das Jahr 2010

241 zinsgünstige Darlehen in der Gesamthöhe von 6,8 Millionen Euro wurden im Jahr 2010 vom Tiroler Wirtschaftsförderungsfonds vergeben. Rund 40 Prozent der Darlehen fließen an JungunternehmerInnen vor allem für die Gründung und Übernahme von Betrieben. 60 Prozent gehen an Kleinstunternehmen.

„Der Tiroler Wirtschaftsförderungsfonds bietet maßgeschneiderte Unterstützung für die klein strukturierte Tiroler Wirtschaft und wirtschaftlich schwächere Regionen. Die Darlehen sind eine Starthilfe für Jungunternehmer. Außerdem unterstützen sie bestehende Unternehmen bei Zukunftsinvestitionen “, bilanziert LRin Patrizia Zoller-Frischauf.

Am häufigsten wurde der Tiroler Wirtschaftsförderungsfonds im Bezirk Innsbruck-Land mit 48 Fällen und einer Darlehenssumme von 1,2 Millionen Euro in Anspruch genommen. In Osttirol wurden 35 Unternehmen Darlehen in der Höhe von mehr als einer Million Euro gewährt. Fast die Hälfte der Darlehen wurde an Gewerbe- und Handwerksbetriebe vergeben. Auch die Tourismus- und Freizeitwirtschaft greift gerne auf den Wirtschaftsförderungsfonds zurück. Die durchschnittliche Darlehenshöhe beträgt 28.000 Euro.

Der Tiroler Wirtschaftsförderungsfonds vergibt Darlehen bei Betriebesgründungen, Betriebsübernahmen oder Betriebserweiterung sowie für Investitionen in die Energieeffizienz. Die Investitionssumme darf 100.000 Euro nicht überschreiten. Die Darlehensobergrenze beträgt 70.000 Euro, die Untergrenze 5.000 Euro. In den ersten beiden Jahren beträgt der Zinssatz ein Prozent, danach zwei Prozent. Im Regionalförderungsgebiet Osttirol liegt der Zinssatz generell bei einem Prozent.

Besonders attraktiv ist die Zinsgestaltung für JungunternehmerInnen. Für sie ist das Darlehen in den ersten beiden Jahren zinsenfrei. Für die restliche Laufzeit liegt der Zinssatz bei 1,5 Prozent. Im Regionalfördergebiet ist ein Darlehen für JungunternehmerInnen für die Dauer von fünf Jahren zinsenfrei.

Prämie für JungunternehmerInnen

In Zusammenarbeit mit dem Austria Wirtschaftsservice (AWS) bietet der Tiroler Wirtschaftsförderungsfonds außerdem Prämien für Jungunternehmer und Unternehmensgründungen. 68 Zuschüsse wurden 2010 ausbezahlt. Weitere 65 Ansuchen wurden genehmigt. 2010 wurden demnach 133 JungunternehmerInnen mit 330.0000 Euro unterstützt. Die Jungunternehmerprämie ist ein nicht rückzahlbarer Zuschuss für Investitionen von maximal 300.000 Euro. Die Basisförderung des AWS beträgt zehn Prozent, Tirol stockt um weitere fünf Prozent bzw. zehn Prozent in Osttirol auf.

Aufstellung Direktdarlehen des Tiroler Wirtschaftsförderungsfonds 2010 nach Bezirken:

Bezirk/Anzahl der Darlehen/Darlehenssumme:

Imst/21/502.000

Innsbruck-Land/48/1.187.000

Innsbruck-Stadt/23/788.000

Kitzbühel/27/865.000

Kufstein/37/996.000

Landeck/17/415.000

Lienz/35/1.006.000

Reutte/10/337.000

Schwaz/23/689.000

Summe:
241/6.785.000

Autor:

Stephan Zangerle aus Imst

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.