30.09.2014, 09:00 Uhr

Elektroautofahrer tanken jetzt in Obsteig

Stefan Falch (Elektro Falch), Johannes Steinlechner (Ökoenergie Tirol), René Föger, Erwin Walch (Swarco), Bernhard Beyer (Ökoenergie Tirol) und Josef Bucher (TINETZ) (v.l.).

Tirols erste Schnell-Ladestation für Wechsel- und Gleichstrom-Fahrzeuge eröffnet. In Obsteig können Elektroautofahrer jetzt volltanken.

OBSTEIG (sz). "I schaug auf Di. Du schaugsch auf mi", lautet das Credo des Landhotel Stern in Obsteig. Dahinter verbirgt sich ein Konzept, dessen Wurzeln in der gesamten Organisation und vor allem im Hinblick auf den Klimaschutz verankert ist. Seit kurzem setzte der Betrieb einen weiteren Meilenstein für umweltbewusstes Denken.

"O'zapft is"
Seit gut einem Monat können hier Gäste und lokale E-Auto-Besitzer ihr elektronisches Vehikel wieder mit Strom aufladen. Es ist die erste Schnell-Ladestation in Tirol, die ein diskriminierungsfreies Laden (passend für alle Steckertypen, Anm.) für alle gängigen Elektroautos ermöglicht, egal, ob mit Wechsel- oder Gleichstrom. Gleichzeitig ist das Landhotel auch das erste Hotel Österreichs mit einem derartigen Angebot.

"Gemeinsam mit TIWAG und TINETZ konnte das Pionier-Projekt ins Leben gerufen und dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Land Tirol, der Fa. Swarco und Elektro Falch realisiert werden", berichtet Betrieb-Inhaber René Föger. Rund 40.000 Euro wurde für die Verwirklichung des Projekts aufgewendet. "Getankt" wird natürlich mit 100 Prozent reinem Ökostrom aus Tirol.

"Zu den Wurzeln"
"Vor knapp 100 Jahren kehrte man mit Pferdekutschen ein, um Kraft für Mann und Pferd zu tanken. Heute gehen wir sozusagen wieder zurück an den Ursprung", so Föger. In rund 30 bis 60 Minuten ist das Elektroauto aufgetankt und zur Abreise bereit. Das Laden ist für alle STERN-Gäste im Wirtshaus und im Hotel kostenlos - gäglich von 7.45 Uhr bis 22 Uhr. Lokale Elektro-Fahrer können ebenfalls auf die neue Infrastruktur gegen Bezahlung zurückgreifen, informiert Föger.

Pionier-Arbeit
AlpS-GF Eric Veulliet sieht damit einen wichtigen Schritt in die Zukunft und für die Umwelt gesetzt: "Der Klimawandel ist besonders im Alpenraum ein sehr großes Problem geworden. Umdenken ist das Gebot der Stunde." Die Vertreter aller Beteiligten Firmen sind sich einig: "Wir stehen am Anfang eines Umbruchs und es ist wichtig, dass die Infrastruktur mit diesem Wandel mithalten kann."

Nach der einmonatigen Probephase ist der umweltbewusste Trend deutlich zu spüren, wie Föger ausführt: "Im Schnitt ist ein Elektroauto pro Tag an der Ladestation angeschlossen. Das Feedback ist überaus positiv und allein das war schon jede Investition wert."

Bald zu mieten
Übrigens: Das Landhotel plant bereits in die Zukunft und will, ihrer Umweltphilosophie entsprechend, ab 2015 auch seinen Gästen ein Elektroauto zum mieten anbieten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.