04.11.2016, 09:19 Uhr

Tagesmütter bedankten sich beim Imster Bürgermeister

IMST. Anlässlich des Tages der Tagesmutter am 7. Oktober 2016, der bereits zum sechsten Mal österreichweit stattfand, bedankte sich kürzlich Zweigstellenleiterin Angelika Walch-Weiler vom Verein Aktion Tagesmütter mit einem persönlichen Besuch beim Imster Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Stefan Weirather.

Seit 15 Jahren in Imst

In Imst ergänzen Tagesmütter seit rund 15 Jahren das vielfältige Kinderbetreuungsangebot der Gemeinde. „Ein großer Pluspunkt dieser Betreuungsform ist ganz bestimmt die individuelle Betreuung in der kleinen Gruppe“, weiß Zweigstellenleiterin Angelika Walch-Weiler vom Verein Aktion Tagesmütter. Als Dankeschön für die Unterstützung der Gemeinde gab es für Bürgermeister Stefan Weirather eine strahlende Sonnenblume.

Der Imster Bürgermeister Stefan Weirather freute sich über den Besuch von Zweigstellenleiterin Angelika Walch-Weiler und möchte die familienfreundliche Tradition der Gemeinde fortführen: „Tagesmütter sind durch die hauptberufliche Tätigkeit ein pädagogisch wertvoller Zugewinn mit familiennaher Struktur für Familien und Alleinerziehende. So ist es besonders Müttern möglich, einer beruflichen Tätigkeit nachgehen zu können und ihre Kinder liebevoll und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt betreut zu wissen.“

In Österreich 2.900 Tagesmütter

In Österreich sind 11.870 Kinder bei 2.900 Tagesmüttern und Tagesvätern in Betreuung. Sie betreuen die Kinder in einer kleinen Gruppe, begleiten deren Entwicklungsschritte ganz individuell und gehen auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes ein.Für diesen verantwortungsvollen Beruf sind Tagesmütter und Tagesväter bestens gerüstet. Sie absolvieren eine umfangreiche Ausbildung in Theorie und Praxis. Regelmäßige Weiterbildung und Supervision garantieren Eltern eine professionelle Betreuung ihrer Kinder. Die nächste Ausbildung startet in Innsbruck am 21. Februar 2017. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.