Weihnachtsvernissage “Weihnachtsstern” auf der Hauptuniversität Wien

Leiterin vom Kunstzentrum "Leopard Art Room" Ksenia Petrova-Hufnagl und russischer Künstler Evgeni Sverdlov
14Bilder
  • Leiterin vom Kunstzentrum "Leopard Art Room" Ksenia Petrova-Hufnagl und russischer Künstler Evgeni Sverdlov
  • Foto: King Bueno
  • hochgeladen von Ksenia Hufnagl

Das Russisch-Österreichische Kunstzentrum “Leopard Art Room”, das von Ksenia Petrova-Hufnagl geleitet wird, durfte am 8. Dezember 2015 seine Gäste bei der Weihnachtsvernissage “WEIHNACHTSSTERN” zum 650. Geburtstag der Hauptuniversität Wien im Großen Festsaal der Hauptuniversität Wien empfangen und ein russisches kulturelles Programm präsentieren.

Das Programm der Vernissage inkludierte:

- Die Ausstellung der Bilder aus dem Zyklus “MonaMorphosen” von dem bekannten russischen Künstler Evgeni Sverdlov aus Sankt-Petersburg;

- Die Modeshow historischer russischer Volkstrachten aus dem Museum der russischen nationalen Kostüme von Alla Denissova;

- Den Auftritt vom Chor der Universität Wien unter Führung von Dirigent der Universität Wien Vijay Upadhyaya;

- Den Auftritt der russischen Opernsängerin Elena Meginskaja;

- Den Auftritt von der 9-jährigem Daria Tayel, die ein Stück aus dem Musical “Rapunzel” sang.

Die Vertretung der Botschaft der Russischen Föderation Maria Lobanova war bei der Vernissage anwesend und hielt eine Begrüßungsrede.

Es wurden freie Spenden für die Kinder-Krebs-Hilfe gesammelt.

Mit dem Zyklus “MonaMorphosen” wollte der russische Künstler Evgeni Sverdlov zeigen, wie man den Kunstwerken ein wenig Realität einhaucht und die Bilder zum Leben erweckt, ohne die Postmodernität zu zitieren, sondern die Zitate in die neue Realität verwandelt.
Die Ontogenese von Mona Lisa bei der Ausführung von Evgeni Sverdlov ist mit dem Originalwerk von Leonardo da Vinci in keiner Weise verbunden, das Bild von Mona Lisa ist hier nur ein Form-Gefäß, das der Künstler frei verwendet, indem er es mit der Suche nach dem Sinn befüllt. Die Werke in der virtuosen graphischen Art erinnern uns an die alten enzyklopädischen Illustrationen, wo das Bild als eine unbestreitbare Tatsache dargestellt wird und der Zuschauer bringt das Angesehene selbst in einen literarischen Text.

Autor:

Ksenia Hufnagl aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.