Feuerhölle in Favoritner Wohnhausanlage

Renate Kozlica mit ihren Kindern Kathi (3), Michael (9) und Aleks (13) vor der Wohnhausanlage Wendstattgasse 11 in Favoriten: "Ich sind gerührt über die Hilfe, die unsere Familie nach dem Brand bei ihren Mitbewohnern erfahren durfte!", sagt die 3-fach Mutter.
16Bilder
  • Renate Kozlica mit ihren Kindern Kathi (3), Michael (9) und Aleks (13) vor der Wohnhausanlage Wendstattgasse 11 in Favoriten: "Ich sind gerührt über die Hilfe, die unsere Familie nach dem Brand bei ihren Mitbewohnern erfahren durfte!", sagt die 3-fach Mutter.
  • Foto: Franziska Bukowsky
  • hochgeladen von buk buk

Ungeklärter Brand im Kinderzimmer wird zur lebensgefährlichen Feuerfalle für fünfköpfige Familie

Die Favoritner Familie Kozlica aus der Gemeindesiedlung in der Wendstattgasse 11 erlebte in der Nacht des 9. Juni 2014 den Horror schlechthin: Um 2 Uhr Früh brach aus bislang ungeklärter Ursache im Kinderzimmer von Michael (9) und Aleks (13) Feuer aus. "Die Kinder schliefen im Stockbett als Michael merkte, dass es im Zimmer so warm war. Weil er die Tür nicht öffnen konnte, hat er Alex geweckt", erzählte dreifach-Mutter Renate fassungslos.

Brand im Kinderzimmer

Selbst von einer kleinen Explosion und einem "komischen Pfeifen" geweckt, stürzten die Eltern Renate und Vlada ins Wohnzimmer, wo ihnen die Buben schon entgegen kamen. "In unserem Zimmer brennt es", rief Alks entsetzt. Schnell schnappte sich Mutter Kozlica Töchterchen Kathi (3) aus ihrem Bett: "Sie war schon ganz weiß im Gesicht… Ich hab das Bücherregal in Flammen stehen sehen und lief mit den Kindern zur Wohnungstür."

Barfuß und in Pyjamas entkamen die Kozlicas mit knapper Not dem Feuer in ihrer Wohnung. Trotz sofort herbeigerufenen Rettungseinheiten brannte die Wohnung komplett aus. Familie Kozlica wurde wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Wilhelminenspital gebracht.

Familie steht vor dem Nichts

"Alles ist kaputt", weinte Renate Kozlica. Auch die Erinnerungen an schöne Zeiten sind zu Schutt und Asche verbrannt. "Die Kindern verstehen nicht was passiert ist. Die Kleine wollte gestern mit ihren Puppen spielen…"

Soforthilfe von Wiener Wohnen

"Nach dem Wohnungsbrand war Wiener Wohnen für die betroffenen Mieter mitten in der Nacht sofort zur Stelle", so Wiener Wohnen-Pressesprecherin Renate Billeth. "Da die Wohnung unbenutzbar war, wurde die Familie vorübergehend in einer möblierten Notunterkunft untergebracht. Wir suchen bereits nach einer geeigneten Ersatzwohnung, wenn möglich in der gleichen Wohnhausanlage, da die Mieter sich dort wohl fühlen und bleiben möchten." Voraussichtlich können die Kozlicas ihre neue Wohnung schon in wenigen Wochen beziehen!

"Ich Danke Gott, dass wir alle heil raus gekommen sind", sagte Renate Kozlica. "Ich danke auch unseren Hausbesorger Franz Lang und seiner Frau Gabi, sie haben uns mit Decken und Patschen erstversorgt. Und Herrn Dangl vom Mobilen Einsatzkommando von Wiener Wohnen. Er hat schnellstens dafür gesorgt, dass wir in einer Notunterkunft unterkommen konnten!"

Wollen auch Sie helfen?

Die Not der Familie Kozlica macht betroffen. Wenn auch Sie helfen wollen:
(1) Spendenaktion auf Facebook zugunsten der Brandopfer
Spenden an Fam. Kozlica
IBAN: AT671200050154058002
BIC: BKAUATWW.
Weitere Informationen hierzu finden Sie auf https://www.facebook.com/events/568897713231734/
(2) Das Kabarettduo Fleckerlteppich gibt am 25. Juni 2014 ab 19:30 Uhr im AERA (Gonzagagasse 11, 1010 Wien) eine Benefizvorstellung für Familie Kozlica. Eintritt: freiwillige Spende, die noch am Vorstellungsabend übergeben wird. Tischreservierungen unter office@fleckerlteppich.at und 0699/10872604. Weitere Informationen auf Facebook: https://www.facebook.com/events/675148399237014/

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen