13.12.2017, 05:00 Uhr

Wein aus Wien: Das sind die Helden der Weinberge

Philipp Tschulk (l.) und Jörg Trondl von Heldenwein bieten auch Verkostungen in der wineBANK Wien an. (Foto: Florian Ritzer)

Die Wiener Hobby-Winzer Jörg Trondl und Philipp Tschulk keltern Wein aus fast vergessenen Rebsorten.

WIEN. Ein Held ist jemand, der sich mit Mut und Unerschrockenheit einer schweren Aufgabe stellt und eine ungewöhnliche Tat vollbringt. Und genau das trifft auf Jörg Trondl und Philipp Tschulk zu.

Kennengelernt haben sich die beiden Hobby-Winzer in der Weinbauschule. Nach der Absolvierung eines Kurses zur Weinherstellung 2015 beschlossen sie, sich mit dem erlernten Wissen eine Parzelle zu suchen, um Wein zu keltern. "Jetzt sind es mittlerweile drei Ernten, die im Keller und teilweise auch bei den Kunden schlummern", freut sich Tschulk.

Auf die Frage, was das mit Heldentum zu tun habe, verrät Trondl: "Anfangs dachten wir, wir retten die verluderten Weingärten in Mörbisch. Die waren sehr heruntergekommen und die konnten wir wieder aufpäppeln." Außerdem sehen die beiden ihre Aufgabe darin, autochthone – also einheimische und vom Aussterben bedrohte – Sorten zu retten. So wie den Neuburger. Von dieser Rebsorte gibt es nur noch etwa 650 Hektar in Österreich. Der Neuburger Heldenwein ist ein geradliniger Weißwein, der ohne viel Schnickschnack auskommt und mittlerweile im Restaurant Kussmaul und auch im Kitch von Juan Amador getrunken werden kann.


Leidenschaftliches Hobby

Die Winzer bewirtschaften derzeit einen Hektar – wohlgemerkt in ihrer Freizeit. Denn Jörg Trondl ist im Brotberuf Architekt, Philipp Tschulk Controller und kaufmännischer Leiter. Aus den Trauben zaubern sie neben dem Neuburger unter anderem auch Blaufränkisch, Rosé, Cabernet und Zweigelt, die man über ihre Homepage bestellen kann. Die heurige Ernte wirft ungefähr 3.000 Liter ab. "Das ist der Zenit des Hobby-Weinbauern zu zweit", verrät Tschulk. Dabei bleibt es vorerst einmal. "Das muss sich mal sauber und ruhig entwickeln, sowohl im Keller als auch im Vertrieb, dann kann man sich irgendwann vielleicht einen nächsten Schritt überlegen."

Das neueste Projekt ist eine Kooperation mit dem Haus Szigeti. Gemeinsam wird für 2018 an einem eigenen Sekt gearbeitet. Man darf gespannt sein, was sich die Helden im kommenden Jahr noch einfallen lassen. 

Gewinnspiel

Die bz verlost ein exklusives Meet & Greet mit Weinverkostung. Einfach unten auf den Button klicken, mitmachen und mit etwas Glück einen Abend mit Jörg Trondl, Philipp Tschulk und den Heldenweinen in der wineBANK (1., Grünangerg. 8) verbringen.

Die Aktion ist bereits beendet!

2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.