“Kann nicht sein, was nicht sein darf!?”

buch_932655

Wir leben in einer Zeit und Kultur in der große Teile der Bevölkerung die für sie wichtigen Informationen und Nachrichten hauptsächlich aus dem Fernsehen erhalten.
Aber…was wissen wir eigentlich über dessen Verfahrensweisen, Regeln, Betreiber?
Genug um dem was uns vermittelt wird blind zu vertrauen?

Hier ein paar Fragen die sich jeder, der sich seine (geo)politische Meinung
und höchstwahrscheinlich auch seine demokratische Urteilsbildung über das Fernsehen bildet, einmal stellen sollte:

Wie „funktioniert” Fernsehen?
Sprich, wie verläuft der Weg vom Ereignis bis zu einer vom Blatt
oder dem Teleprompter abgelesenen Nachricht?
Wer von uns weiß eigentlich genau WER (nicht der Name des Nachrichtensprechers…)
uns da freundlicherweise über das Weltgeschehen informiert?
Woher stammen diese Informationen?
Wer erstellt die Auswahl der Informationen die an uns weitergegeben werden,wer filtert sie, wer entscheidet welche Informationen für uns relevant sind…und welche nicht?
Was passiert mit den Informationen über die irgendeine unsichtbare Instanz entschieden hat, dass sie scheinbar nicht wichtig für uns sind?
Wem gehören eigentlich welche Sender?
Welche Kontrollinstanzen gibt es?
Hat das Fernsehen eigentlich noch andere Aufgaben als nur zu informieren und mit
sog. „Infotainment” (z.B. „Galileo” oder „Wunderwelt Wissen”) zu unterhalten?
Wie lauten die Programmgrundsätze?
Woher kommt eigentlich unser Vertrauen in dieses Medium?
Oder in all die anderen Medien?
Schließlich gibt´s da ja auch noch die Printmedien und das Radio…

Zusammengefasst nennen sich diese unsere Informationsbereitsteller „Presse“.
Oftmals wird diese Presse, neben Legislative, Judikative und Exekutive, auch als
„Vierte Gewalt ” bezeichnet und dafür gibt es einige gute Gründe, heutzutage mehr denn je.
Diese vierte Gewalt ist buchstäblich so mächtig wie der Ausdruck schon besagt:
Die Massenmedien haben durchaus die Macht die Wahrheit zu einer Lüge
und eine Lüge zur Wahrheit zu machen…

Was aber, wenn diese (Medien-)Macht nicht mehr die Aufgabe erfüllt die sie sollte?
Wer hätte einen Vorteil dadurch?
Was würde das für unsere Gesellschaft bedeuten?
Für unsere Demokratie und damit für unsere alltägliche Realität?
Für unsere politische und weltanschauliche Urteilsfindung?

Könnte es sein, dass „Massenmanipulation” in unserer heutigen Zeit noch existiert, ja mittlerweile sogar so subtil betrieben wird, dass es uns kaum noch auffällt?
Oder fällt es uns zwar auf, WISSEN wir vielleicht sogar das wir manipuliert werden, (allerdings nicht von wem und wozu) und wollen wir vielleicht nur einfach nicht darüber nachdenken, weil schlicht und einfach nicht sein kann, was nicht sein darf?!
(Quelle: http://www.kannnichtsein.com/worum-gehts-hier)

Autor:

Rosmarie Kohlmann aus Jennersdorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

9 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.