Länderkammer des Parlaments
Jennersdorfer Hirczy als Bundesrat angelobt

Neo-Bundesrat Bernhard Hirczy (rechts) mit seinen neuen Länderkammerkollegen (von rechts:) Johanna Miesberger (Oberösterreich), Judith Ringer (Oberösterreich), Isabella Kaltenegger Steiermark), Karlheinz Kornhäusl (Steiermark), Karl Bader (Niederösterreich) und Christine Schwarz-Fuchs (Vorarlberg).
  • Neo-Bundesrat Bernhard Hirczy (rechts) mit seinen neuen Länderkammerkollegen (von rechts:) Johanna Miesberger (Oberösterreich), Judith Ringer (Oberösterreich), Isabella Kaltenegger Steiermark), Karlheinz Kornhäusl (Steiermark), Karl Bader (Niederösterreich) und Christine Schwarz-Fuchs (Vorarlberg).
  • Foto: ÖVP
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Der Jennersdorfer Stadtrat Bernhard Hirczy (ÖVP) ist als neues Mitglied des Bundesrats angelobt worden. Er tritt die Nachfolge seiner Wörterberger Parteikollegin Marianne Hackl an und übernimmt in der ÖVP-Fraktion der Länderkammer die Sprecherfunktion für Landesverteidigung und Lehrlinge.

Hirczy tritt für eine Attraktivierung der Lehrberufe ein und begrüßt die angekündigte Einführung der Teiltauglichkeit für Rekruten beim Bundesheer. Als Schwerpunkt seiner Arbeit als Bundesrat nennt er außerdem die Stärkung der Regionen, besonders des Südburgenlands. „Als Volkspartei stehen wir für das Prinzip der kleinen Einheiten. Es ist gerade für das Burgenland entscheidend.“

Bernhard Hirczy ist ausgebildeter Tischlermeister. Politisch ist er derzeit als Bezirksparteiobmann der ÖVP im Bezirk Jennersdorf, als Stadtparteiobmann und Stadtrat in Jennersdorf und als Bezirksobmann des ÖAAB tätig. Von 2015 bis 2020 gehörte Hirczy als Abgeordneter dem burgenländischen Landtag an.

Autor:

Martin Wurglits aus Güssing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen