13.12.2017, 10:47 Uhr

Flashmob gegen Bankfilialschließung in Deutsch Kaltenbrunn

Deutsch Kaltenbrunn: Raiffeisenfiliale | Zu einem Flashmob versammelten sich die Deutsch Kaltenbrunner vor der Raiffeisenfilialbank, um auf die bevorstehende Schließung der örtlichen Bankstelle mit 2. Feber 2018 aufmerksam zu machen.

Bürgermeisterin Andrea Reichl und Vizebürgermeister Günter Laschet waren dabei.
Andrea Reichl: "Auch wenn wir momentan nichts gegen die wirtschaftlich begründete Entscheidung machen können, wollen wir darauf hinweisen, dass die Filiale eine wichtige Servicestelle war.

Die nächste Bank ist in Rudersdorf. Diese ist für Rohrbrunner und Kaltenbrunner Bergler bereits acht Kilometer entfernt. Viele Kunden wollen nun die Bank wechseln und sich in Fürstenfeld weiter betreuen zu lassen. Wir suchen fieberhaft nach einer zufriedenstellenden Lösung."

Sogar der Bankomat kommt weg. Die Raiffeisenbezirksbank Jennersdorf argumentiert mit "regulativen Vorgaben und verbesserten Wertpapierberatungen", was aber die Kunden, die nur eine Kontoführung, ein Sparbuch oder eine Überweisungsmöglichkeit suchen, schwer verstehen. Im Dorf gibt es 1,5 Arbeitsplätze weniger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.