Mehrwert für Land und Leute

Gegründet wurde das Freie Radio B138 im Zuge des Festivals der Regionen 2008 in Kirchdorf.
  • Gegründet wurde das Freie Radio B138 im Zuge des Festivals der Regionen 2008 in Kirchdorf.
  • Foto: Radio B138
  • hochgeladen von Franz Staudinger

BEZIRK (sta). Der Bezirk Kirchdorf ist eine wirtschaftlich sehr erfolgreiche Region mit einem starken sozialen Netzwerk und einer hohen Lebensqualität. Der Regionalitätspreis der BezirksRundschau holt Projekte, Initiativen, Betriebe und Vereine vor den Vorhang, die sich um die regionale Wertschöpfung verdient machen. Viele Vorschläge sind heuer wieder eingegangen, so zum Beispiel jener von der "Knödelwerkstatt" aus Windischgarsten in der Kategorie Handwerk und Gewerbe. Nach 30 Jahren in der Gastronomie eröffnete Werner Dilly sein Unternehmen und produziert täglich etwa 2.000 Knödel, die derzeit an mehr als 80 Verkaufsstellen ausgeliefert werden. Er möchte mit seinem Betrieb vor allem heimische Produzenten unterstützen.
Nominiert für den Preis ist auch die "Innovative Gemeinschaft Voralpenland" mit Sitz in Schlierbach. Die IGV ist ein Zusammenschluss von mehr als 100 Bauern, die gemeinsam neue und alternative Wege in der Landwirtschaft gehen. Obmann Martin Faschang sagt: "Wir möchten mit unserer Vereinigung Projekte auf die Füße stellen, die auch nachhaltig etwas bewirken."
Regional stark verwurzelt ist auch das Freie Radio B138 in Kirchdorf. Im kommenden Oktober feiert der Sender bereits sein zehnjähriges Bestehen und beschäftigt ein fix angestelltes Team. Die Aufgabe der vier Radio-Mitarbeiter besteht darin, das Programm zu betreuen, die technische Infrastruktur zu gewährleisten, sowie Menschen die Möglichkeit zu geben, selber Radio zu machen. Das passiert mittlerweile nicht nur mehr im Oberen Kremstal auf der Frequenz von 102,3 Mhz, sondern auch im Almtal (94,2 Mhz). "Wir planen, künftig unsere Reichweite auch auf das Steyrtal auszuweiten", sagt Susanne Rettig, Obfrau vom Verein Freies Radio B138. Regionalität ist den Senderverantwortlichen bei ihrer Arbeit wichtig. Auch in Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene beschäftigt man sich immer wieder mit regionalen Themen. "Wir möchten ein Sprachrohr von Menschen aus der Region für die Region, zwischen Kulturen und Generationen sein", so Rettig. Eine Fachjury wird bis zur großen Gala am Donnerstag, dem 13. September 2018 entscheiden, wer mit dem Regionalitätspreis in der jeweiligen Kategorie ausgezeichnet wird. Landeshauptmann Thomas Stelzer dazu: "Der Regionalitätspreis zeigt, wie viel Power und Potenzial in den Regionen steckt."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen