ÖAAB Bezirk Kirchdorf
"Hilfe für die Menschen, die in Not geraten sind"

Wolfgang Brandstätter

Dank der Corona-Kurzarbeit konnten unzählige Arbeitnehmer in Beschäftigung gehalten werden. Das Corona-Hilfspaket der Regierung hilft den Menschen jetzt rasch und unkompliziert mit der Senkung des Eingangssteuersatzes, der Erhöhung der Negativsteuer für Geringverdiener und dem zusätzlichen Kinderbonus von 360 Euro pro Kind. Für Menschen, die aufgrund der Coronakrise arbeitslos geworden sind, gibt es im September eine Einmalzahlung von 450 Euro.

BEZIRK KIRCHDORF. „Dass der ÖGB-Vorsitzende im Bezirk Kirchdorf die Maßnahmen der Regierung - die in den meisten Fällen gemeinsam mit den Sozialpartnern erarbeitet wurden - undifferenziert als „völlig unzureichend“ bezeichnet, ist einfach absurd“, hält der aus Steinbach stammende Landesgeschäftsführer des OÖVP-Arbeitnehmerbundes ÖAAB, Wolfgang Brandstätter, fest. „Es ist schade, dass Gewerkschaftsvertreter, die eigentlich unabhängig und sachlich agieren sollten, die SPÖ-Polemik aus dem Parlament in die Region tragen!“

Zum Arbeitslosengeld führte Brandstätter weiter aus, dass man nicht nur einen einzigen Prozentsatz bewerten darf, sondern das gesamte System – also was einer Person bzw. einer Familie, die von Arbeitslosigkeit betroffen ist, wirklich zur Verfügung steht. Durch Familienzuschläge und Ergänzungsbeiträge beträgt die Nettoersatzrate beim Arbeitslosengeld bei niedrigen Einkommen bis zu 80 Prozent. „Viele Länder haben zwar ganz am Anfang eine höhere Nettoersatzrate, diese senkt sich aber rasch ab“, so Brandstätter.

Österreich verfüge über ein gut ausgebautes Sozialsystem, wo den Betroffenen mit einer Reihe von Transferleistungen geholfen werde. Brandstätter führt als Beispiel ein Elternpaar mit zwei Kindern über zehn Jahren mit einem Bruttoeinkommen von je 1.500 Euro an. Diese Familie komme inklusive Familienbonus auf 2.546 Euro netto und mit anteiligen Sonderzahlungen und Familienbeihilfe auf 3.368 Euro netto. Bei einem Arbeitslosengeld von 1.918 Euro inklusive Familienzuschlägen und zusätzlichen Zuschüssen oder Befreiungen, wie unter anderem Familienbeihilfe, Kinderabsetzbetrag oder GIS-Gebührenbefreiung, Ökostrompauschale, Schulbeihilfe sowie Zuschuss für Schulveranstaltungen und Sozialpässe für diverse Vergünstigungen, kommt die Familie auf eine Summe von 2.546 Euro. Das ist ein Nettoersatz von 76 Prozent, wenn man alle Leistungen ehrlich dazuzählt.

Abschließend weist der ÖAAB-Vertreter darauf hin, dass die Notstandshilfe zudem in Österreich zeitlich unbeschränkt ist. Das sei einzigartig in Europa.

Newsletter Anmeldung!

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen