Knapp an Sensation vorbei

Christopher Ahrens war der Rückhalt in der TuS-Abwehr
  • Christopher Ahrens war der Rückhalt in der TuS-Abwehr
  • Foto: Ahrens
  • hochgeladen von Franz Staudinger

KREMSMÜNSTER (sta). Das war ganz knapp! Gleich 3 Matchbälle konnte sich das TuS Bundesliga Team gegen die ungeschlagenen Dominatoren aus Vöcklabruck herausspielen, schlussendlich ging der Schlager dann hauchdünn mit 3:2 an die Tigers. Gegen Freistadt hatte der TuS nur zu Beginn Mühe, ein 3:0 hält den TuS im Final3 Rennen.

Gleich zu Beginn überraschte der TuS die Tigers mit viel Druck aus dem Service, lag von Beginn an vorne und konnte mit 11:9 vorlegen. Der zweite Satz war eine klare Angelegenheit für den Tabellenführer, zu viel Risiko nahm der TuS in dieser Phase. Satz 3 und 4 waren ein Spiegelbild der ersten beiden, also musste ein Entscheidungssatz her. Da war der TuS schnell mit 0:3 im Rückstand, konnte aber bei 6:5 die Seiten wechseln. Die ersten beiden Matchbälle bei 10:8 wurden von den Tigers bravourös abgewehrt, worauf sich der TuS bei 11:10 den nächsten erarbeitete. Ein Rettungsball von Vöcklabruck, den Stefan Winterleitner unglücklich auf den Körper bekam bedeutete den Ausgleich, ein knapper Ausball brachte anstelle des vierten Matchballes für den TuS den ersten für die Tigers, den diese auch verwandelten.

Klarer Sieg gegen Freistadt

Im zweiten Spiel gegen ersatzgeschwächte Freistädter begann der TuS recht fahrig und musste bei 7:10 um den ersten Satz bangen. Die Grün-Weißen stemmten sich gegen den drohenden Satzverlust und holten diesen noch mit 15:13. Danach war die Gegenwehr der Mühlviertler gebrochen und der TuS siegte klar mit 3:0.
„Schade um die vergebenen Matchbälle, aber da waren wir wohl nicht konsequent genug“, meinte Abwehrspieler Christopher Ahrens nach dem Spiel. „Gleichzeitig war der Sieg gegen Freistadt enorm wichtig gewesen um in Schlagdistanz zu den Top3 zu bleiben.“ Hinter dem überlegenen Tabellenführer Vöcklabruck befinden sich nun gleich 5 Teams innerhalb von 2 Punkten.

TuS 2 schreibt an

Mit Unterstützung von Altmeister Klemens Kronsteiner holt sich der TuS die ersten beiden Siege in der 2. Bundesliga. Die klaren Erfolge gegen Seekirchen (3:0) und Laa/Thaya (3:1) bringen den TuS im Kampf um den Klassenerhalt in einer bessere Ausgangsposition, immerhin 5 Teams liegen mit 4 Punkten gleichauf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen