Pettenbach besiegt Tabellendritten Friedburg

Fabian Riegler (li.im Bild) traf zur 1:0 Führung für Pettenbach
8Bilder
  • Fabian Riegler (li.im Bild) traf zur 1:0 Führung für Pettenbach
  • Foto: Manfred Feichtinger
  • hochgeladen von Wolfgang Feichtinger

Die Union Pettenbach gewann vergangenen Samstag mit 3:0 gegen den Tabellendritten SV Friedburg/Pöndorf vor heimischen Publikum.

Ähnlich wie eine Woche zuvor in Braunau erwischte die Union Pettenbach einen Traumstart. Das Team von Reinhard Klug bestimmte von Beginn an das Spiel und kam bereits in der achten Minute durch Fabian Riegler zur 1:0 Führung. Im Anschluss verabsäumten die Hausherren sich allerdings eine komfortablere Führung heraus zu spielen. Fünf Minuten nach der Führung vergab Denis Talic nur knapp. Eine gute Möglichkeit in Minute fünfzehn der Gäste durch Fabian Wimmleitner machte Tobias Zeitlinger zu nichte. Es endete ein erster Durchgang mit leichtem Chancen-Plus für Feichtl & Co. Den Gästen aus Friedburg gelang in der ersten Spielhälfte spielerisch hingegen wenig.

Kartenspiel des Schiedsrichters, ein Elfmeter und das Comeback von Andi Pühringer

In der zweiten Spielhälfte flachte das Spiel zunehmend ab. Während Pettenbach versuchte sich Chancen zu erarbeiten, kamen die Gäste aus dem Innviertel immer besser ins Spiel, jedoch ohne für Torgefahr zu sorgen. Im Mittelpunkt stand hingegen oftmals der Schiedsrichter, welcher die Karten an diesem Nachmittag locker sitzen hatte. Insgesamt zückte er nicht weniger als neunmal den gelben Karton, siebenmal davon erwischte es einen Pettenbacher Spieler. In der 73. Spielminute kam dann wieder etwas frischer Schwung in die Partie. Der Langzeit verletzte Andi Pühringer wurde eingewechselt und setzte frische Akzente im Spiel der Hausherren. Zunächst scheiterte Pühringer selbst nach einem tollen Zuspiel von Vinicius Galvao am Gästetorhüter Orzek. Der hohe läuferische Aufwand wurde in der 82. Minute schließlich doch belohnt. Vinicius Galvao trat eine Ecke in den Strafraum, der Ball ging an Freund und Feind vorbei, ehe der eingewechselte Stefan Tiefenthaler Gnadenlos den Ball in die Maschen drückte. Vier Minuten später entschied Toni Mandir nach einem Handspiel im Strafraum per Elfmeter die Partie endgültig. Mit diesem 3:0 Sieg rückt die Union Pettenbach auf den sechsten Tabellenplatz vor und liegt acht Punkte hinter dem Leader FC Andorf und lediglich zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten des SK Schärding.

Kommende Woche geht es für die Klug-Elf zum Tabellenschlusslicht nach Vorchdorf. Der ASKÖ steht nach einer bislang katastrophalen Saison mit nur einem Punkt nach neun Runden im Tabellenkeller. Unter dem Neuen Trainer David Tuschek verlor man auch in Altheim klar mit 0:4. Anstoß in der Schachner-Arena am kommenden Freitag, 19.10. ist um 19:30 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen